Welle des MitgefühlsNach dem Tod ihres Babys: Promis solidarisieren sich mit Influencerin Diana June

Influencerin Diana June erhebt nach dem Tod ihres nur zwei Tage alten Babys Vorwürfe gegen eine Berliner Charité. Zahlreiche Promis solidarisieren sich mit ihr.
 

Der tragische Verlust von Influencerin Diana June rührt derzeit zahllose Menschen in Deutschland: Der Sohn der jungen Frau starb nur zwei Tage nach seiner Geburt in der Berliner Charité Virchow. Während die Influencerin die Schuld bei der Klinik sieht und schwere Vorwürfe erhebt, erlebt sie eine Welle des Mitgefühls: Zahlreiche Promis, Kollegen und Fans stärken ihr den Rücken

 

Das traurige Schicksal der Influencerin

Der Verlust von Diana June schmerzt die Öffentlichkeit deswegen so sehr, weil die Influencerin ihre inzwischen über 170.000 Instagram-Follower von Tag eins ihrer Schwangerschaft an dem eigentlich wunderschönen Ereignis teilhaben ließ. Ständig postete sie Bilder mit Babybauch, setzte Hashtags wie #schwanger, #kinderwunsch, #geburt oder #mamaleben und ließ keinen Zweifel daran, wie sehr sie sich auf ihren Sohn freut. 
Dann der Schock: Nur zwei Tage nach seiner Geburt stirbt der Kleine noch im Krankenhaus an einer Sepsis, die durch eine Lungenentzündung hervorgerufen worden war. In ihrer Instagram-Story erhebt Diana schwere Vorwürfe gegen die Klinik

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

20:45 vor einer Woche wurdest du geboren. Unser größter Schatz. Wir haben so sehr auf dich gewartet, du hättest das beste Leben bekommen, voller Liebe. Unsere Herzen sind für immer gebrochen. Ich wünschte ich hätte dir die Qualen nehmen können am Ende, ich habe es gesehen, wir alle, und werde dein Leid nie vergessen. Ich wäre lieber an deiner Stelle gestorben, wie sollen wir jetzt noch weiter leben ohne dich. Warum hat uns nur niemand geglaubt, keiner hat uns erhört. Warum würden wir belächelt, wir haben so gekämpft, dass jemand was tut, ständig. Ihr schreibt mir so viele Nachrichten, dass euch ähnliche Situationen passiert sind. Aber sowas darf doch nicht sein, warum ist ein Menschenleben so wenig wert? Die Schwestern und Ärzte haben uns noch als überfürsorgliche Eltern belächelt und am Ende haben wir geschrien tun sie doch etwas. Er hat sich gequält und sein zartes Herz hat es nicht mehr ausgehalten. Warum waren alle so abgestumpft? Er hatte solche Schmerzen, seine Augen verdreht und Zehen verkrümmt. Es ist eine Ansammlung von tausenden Dingen und dann diese Katastrophe. Warum haben die Schwestern z.B. nie Handschuhe getragen als sie unser Baby behandelt haben, wir waren alle dabei, als er ständig nasse Haare hatte und schwierig geatmet hat, warum wurde gesagt wir übertreiben? Am 7.12 seinem Todestag habe ich ihm dann noch ein Lied angemacht, was er in meinem Bauch gehört hat und er hat da um sein Leben gekämpft, es hieß aber wieder das Baby ist doch kerngesund, was wollen sie noch mehr? Jetzt leben sie alle weiter und wir, unser Leben ist zerstört, wir wachen aus diesem Albtraum einfach nicht auf.

Ein Beitrag geteilt von DIANA JUNE (@di.anajune) am

Auf Anfrage von Wunderweib erklärte die Charité zu den Vorwürfen: "Wir bedauern den Tod des Kindes und unser volles Mitgefühl gilt den Eltern. Die von den Eltern vorgebrachten Vorwürfe sind in Anbetracht der Situation menschlich nachvollziehbar." Weitere Details dürften nicht öffentlich besprochen werden, schließlich unterliege die Klinik einer bindenden Schweigepflicht. Das Einzige, was die Klinik sagen darf: Krankenhauskeime spielten bei dem Tod des Babys keine Rolle

 

"Ich bete für euch!": Promis solidarisieren sich mit Diana June

Auf Social Media ist das Mitgefühl für Diana June und ihren schrecklichen Verlust unendlich groß. Nicht nur ihre Fans drücken ihr Mitgefühl aus, sondern auch Promis und Kollegen der jungen Influencerin. 
Die ehemalige 'Bachelor'-Kandidatin Samantha Justus beispielsweise schreibt: "Es macht mein Mutterherz so wütend! […] Aber vor allem bin ich unbeschreiblich traurig. Ich hoffe, dass eure Geschichte zumindest ein Signal auslöst. Mein tiefstes Beileid!"
Schauspielerin Claudelle Deckert, selbst Mutter einer Tochter, wird noch emotionaler: "Mein Herz weint, wenn ich deine Worte lese. Ich kann es immer noch nicht glauben … Ich lese es immer wieder und denke, irgendwo muss doch ein versteckter Fehler zu finden sein. Aber nein, über den Tod macht man keine Scherze! […] Es tut mir so leid! Ich weiß, dass alle weiteren Worte überflüssig sind … Was soll ich dir und euch schon sagen, die gerade ihr Neugeborenes verloren haben?"
Das Schweizer Instagram-Ehepaar Mr. & Mrs. Aliu, das 2017 eine Tochter bekommen hat, nimmt ebenfalls Anteil: "Ich wünsche euch ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit! Ich bekommen ständig Gänsehaut, wenn ich an euch denke. Das darf nicht passieren!!! Ich hoffe, dass alle, die dort nur zugeschaut und nichts unternommen haben, ihre gerechte Strafe bekommen. Vergiss nicht: Du hast einen Engel im Paradies, der bis zu deinem letzten Atemzug auf dich wartet!"
Die ehemalige 'GNTM'-Teilnehmerin Sara Kulka ist schon zweifache Mutter und ebenfalls tief bewegt vom Schicksal ihrer Showbizkollegin. Sie schreibt online: "Es ist so unwahrscheinlich traurig, mir fehlen die Worte. Ruhe in Frieden, kleiner Engel! Ich wünsche den Eltern sehr viel Kraft. Habe schon etwas dazu gepostet in der Story und an die BILD weitergeleitet."
Topmodel Hana Nitsche zeigte ihre Trauer ebenfalls in aller Öffentlichkeit: "Bin immer noch schockiert, fassungslos. Habe keine Worte! Weine mit dir, mein Mamaherz ist gebrochen … Das ist so unglaublich traurig! Mein Beileid! Ich bete für euch und dafür, dass Gott euch die Kraft schenken mag, das zu verarbeiten." 

Der tragische Fall liegt nun bei der Gerichtsmedizin. Ob Diana June ihren Verlust jemals verkraften wird, kann nur die Zeit zeigen. Auf jeden Fall werden Fans, Follower und Freunde weiterhin an ihrem Schicksal teilhaben und ihr Mut und Kraft zusprechen

Zum Weiterlesen:


 

Kategorien: