Ganz ohne Verpackungsmüll Nackte Tatsachen: Lush eröffnet ersten Naked Shop in Deutschland

In Berlin wurde Anfang Oktober der weltweit zweite Lush Naked Shop mit dem Motto „Shine a Light on Glitter“ eröffnet. Denn hier und in Mailand soll die Kosmetikrevolution stattfinden. Shop-Managerin Lisa ist sich sicher: „Der Naked Shop ist der Kosmetikladen der Zukunft. Er zeigt, wie Kosmetik aussehen kann, wenn es keine Plastikverpackungen gibt.“

Immer mehr Geschäfte entdecken Plastik für sich als persönlichen Sündenfall. Damit wird auf das neue Kaufverhalten der Kunden reagiert, denn die Menschen achten vermehrt auf nachhaltige Verpackungen und versuchen Plastik zu vermeiden.

Dieser neuen plastikfreien Einstellung ist der britische Kosmetikhersteller Lush allerdings lange voraus. Die Kosmetikmarke gehörte schon zum Team der Hersteller nachhaltiger Produkte und Verpackungen, bevor es auch nur ansatzweise Trend war. Bereits seit 23 Jahren verkauft Lush unverpackte Seifen und Shampoo Bars. Daher wundert es nicht, dass sie zum jetzigen Zeitpunkt schon ein paar Schritte weiter sind als Lidl, Penny und Co. Aber was wäre die Welt auch ohne Vorbilder?

 

Auch Nachhaltigkeit kann und darf glitzern

Auf den ersten Blick sehen die Produkte im Lush Naked Store aus wie einfache bunte Seifen, doch mit nur ein bisschen Wasser oder Körperwärme verwandeln sie sich in Shampoos, Duschgele oder Bodylotions. Es grenzt schon fast an Zauberei und das ganz ohne großes Verpackungs-Tamtam.

Kosmetik ohne Verpackung kann ab jetzt in Berlin eingekauft werden.
Bei Lush gibt es Seifen, Shampoos und Gesichtspflege - ganz ohne Verpackungsmüll.
Foto: Pressefoto: Lush

Doch bei Lush gibt es nicht nur verpackungsfreie Pflegeprodukte, sondern auch dekorative Kosmetik komplett ohne Plastikmüll. Denn gerade in der Kosmetikindustrie wird unglaublich viel Plastik produziert. Kaum ein Produkt kommt ohne aus. Genau an dieser Stelle will Lush gegensteuern, beispielsweise mit den neuen Glow Sticks.

Die komplett plastikfreien Highlighter können jetzt nicht mehr nur im Internet, sondern auch im Naked Shop ergattert werden. Hier wird ganz ohne Plastik geglitzert, synthetischem Mica sei Dank. Und auch die bereits schon online verfügbaren Foundation Sticks sollen bald ihren Weg in den Naked Shop finden. Damit bietet Lush immer mehr Alternativen in einer Kosmetikwelt voller Plastik.

 

Der Kosmetikladen der Zukunft

Die Liebe für Nachhaltigkeit will Lush mit den Naked Shops in Berlin und Mailand nun noch intensiver an die Kunden weitergeben. In den Shops sind sogar die Arbeitsflächen aus Plastik gefertigt, das aus alten Verpackungen von Lush-Produkten recycelt wurde. Die Kunden können diese nach Gebrauch in den Läden wieder abgeben und erhalten bei fünf leeren Bechern eine Gesichtsmaske, im Naked Shop sogar einen Gesichtsreiniger. Neue Verpackungen gehen hier nicht mehr an die Kunden.

Auch die Produktbeschreibungen der bunten Seifen und Shampoos kann man sich im Naked Shop auf umweltfreundlichem Papier ausdrucken lassen oder in der App nachschlagen. Und im Notfall gibt es eine kleine Tüte aus recyceltem Papier für den Transport – mehr aber nicht, denn die Zukunft ist nackt und nicht aus Plastik.

Weiterlesen:

Kategorien: