EinbruchsmascheNeue Einbruchsmasche: Achtet auf Plastikstreifen

Mit einer neuen, perfiden Einbruchsmasche prüfen Verbrecher, ob ein Haus oder eine Wohnung leer steht: Sie klemmen Plastikstreifen zwischen Tür und Rahmen.

Einbrecher nutzen die Ferien, um Häuser und Wohnung auszurauben. Die Polizei warnt nun vor einer üblen Masche: Die Verbrecher klemmen einen durchsichtigen, unscheinbaren und maximal vier Zentimeter langen Plastikstreifen in U-Form zwischen Tür und Türrahmen. "Mit diesem Trick soll festgestellt werden, welche Häuser jetzt in der Urlaubszeit leer stehen", heißt es in einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Rheinpfalz. Die Einbrecher prüfen nach einigen Tagen, ob das Stück Plastik unverändert ist oder nicht. Die Polizei ruft zur Achtsamkeit auf, entsprechende Fälle unverzüglich zu melden.

 

Weitere Tricks der Einbrecher

Wenn Verbrecher Fernseher, Schmuck und Co. klauen wollen, achten sie zur Ferienzeit ebenso auf die Fußmatten. Wurden die nämlich in einem Mietshaus aufgrund von Reinigungskräften zur Seite geräumt und liegen noch nach Tagen unverändert an der Seite und nicht direkt vor dem Haustüreingang, wittern Einbrecher freie Bahn. 

Am besten sagt du deinem Nachbarn oder einer anderen Person, der du vertraust Bescheid, dass sie während deiner Abwesenheit die Fußmatte in die richtige Position legen, eventuelle Gardinen oder Rollläden bewegen und Briefkästen leeren soll. So erweckst du nicht den Eindruck im Urlaub zu sein und kommst danach nicht in eine leere Wohnung. 

Übrigens: Die Polizei rät davon ab, auf Facebook oder anderen sozialen Kanälen Urlaubsbilder zu posten. 

Kategorien: