Kinderbonus und Co.

Neue Gesetze & Änderungen im Oktober: Das gilt jetzt für dich!

Auch im Oktober gibt es wieder einige neue Gesetze und Regelungen - ein Überblick.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Im Oktober 2020 treten wieder neue Gesetze in Kraft, die vor allem Familien und Pflegebedürftige betreffen. Zudem gibt es einige Regeländerungen zum Thema Corona - darunter Neuerungen bei den Reisewarnungen und Risikogebieten.

Kinderbonus: Es gibt erneut mehr Geld

Im Juni beschloss die Bundesregierung ein Corona-Konjunkturpaket - das größte Hilfspaket in der Geschichte der Bundesrepublik. Einer der wichtigsten Entscheidungen damals war die Zusicherung eines Kinderbonus in Höhe von 300 Euro pro Kind.

Im September wurden die ersten 200 Euro an die Eltern ausgezahlt, nun folgen im Oktober die übrigen 100 Euro. Das zuständige Amt beginnt mit den Auszahlungen am 7. Oktober. Wann genau das Geld kommt, hängt von der Endziffer der Kindergeldnummer ab. Nummern mit einer 0 am Ende erhalten den Bonus am 7. Oktober bis hin zur Endziffer 9 am 22. Oktober.

Höherer Festzuschuss für Zahnersatz

Änderungen gibt es außerdem für Zahnarztpatienten. Ab Oktober dürfen sich Patienten, die einen Zahnersatz benötigen, über mehr Geld freuen. Bisher wurde diese Behandlung nur zum Teil von den Krankenkassen übernommen, die übrigen Kosten mussten die Patienten selbst bezahlen.

Jetzt erhöht sich der Zuschuss der Krankenkassen von 50 auf 60 Prozent. Vorteile gibt es für diejenigen, die ein lückenloses Bonusheft nachweisen können. Wer belegen kann, dass er fünf Jahre lang jedes Jahr zur Kontrolle beim Zahnarzt war, erhält statt den bisherigen 60  nun 70 Prozent. Nach zehn Jahren sind es sogar 75 statt 65 Prozent. 

Persönliche Begutachtung für Pflegegrade

Aufgrund der Corona-Pandemie sollen die Kontakte so gut wie möglich eingeschränkt werden. Deshalb hat es in den vergangenen Monaten keine Hausbesuche von Begutachtern zur Ermittlung des Pflegegrades bei pflegebedürftigen Personen gegeben. Die Befragungen haben stattdessen telefonisch stattgefunden.

Ab Oktober soll es trotz der anhaltenden Pandemie wieder persönliche Begutachtungen geben. Bei besonderen Risikogefährdungen soll der Pflegegrad aber weiterhin über den telefonischen Weg geklärt werden. Vorläufig gelten diese Ausnahmen bis März 2021.

Bayerische Testzentren werden geschlossen

Nachdem bereits in einigen anderen Bundesländern die Testzentren geschlossen wurden, zieht Bayern jetzt nach und macht die Testzentren an Bahnhöfen und an den Autobahnen dicht. Ab dem 30. September sollen die Stationen nach und nach geschlossen werden.

Die nun neu gewonnen Testkapazitäten sollen "bedarfsorientiert" besonders betroffenen Landkreisen oder kreisfreien Städten zur Verfügung gestellt werden. Die Testzentren an den Flughäfen sind von den Schließungen nicht betroffen.

Wegen Corona: Angela Merkel stellt neue Party-Regeln auf

Reisewarnung ab 1. Oktober automatisch für Corona-Risikogebiete

Eine Neuerung gibt es bei den Corona-Risikogebieten: Bisher wurde für Corona-Risikogebiete nicht zwangsläufig auch eine Reisewarnung ausgesprochen. Dies ändert sich nun ab dem 1. Oktober. Jedes Land, das zum Risikogebiet erklärt wird, erhält vom Auswärtigen Amt auch automatisch eine Reisewarnung.

Eine Reisewarnung ist nicht mit einem Reiseverbot gleichzusetzen, allerdings empfiehlt das Auswärtige Amt, sich vor dem Reiseantritt genaustens über die Situation am Zielort zu informieren.

Uhren werden auf die Winterzeit umgestellt

Der Sommer ist nun endgültig vorbei und das bedeutet auch, dass die Uhren wieder umgestellt werden. Die Umstellung von Sommer- auf Winterzeit findet am 25. Oktober statt. Dann werden die Uhren um 3 Uhr morgens auf 2 Uhr morgens zurückgestellt. Dadurch wird es morgens früher hell und abends allerdings auch früher dunkel.

Zum Weiterlesen: