Verkehrsünder Neue Radarfalle: Dieser Blitzer ist der Schrecken aller Raser

Eine neue Art von Blitzern lehrt deutsche Autofahrer das Fürchten
Eine neue Art von Blitzern lehrt deutsche Autofahrer das Fürchten
Foto: Istock

Vergiss normale Blitzer! Jetzt kommt eine neue Art der Radarfallen. Die Section Control kann mehrere Kilometer lange Strecken überwachen.

Wer kennt es nicht? Geblitzt! Das kommt meist so unverhofft, dass man es kaum merkt. Erst wenn der helle Blitz die Augen blendet, merkt man: Oh Mist, ich wurde geblitzt!

 

Geschwindigkeitsüberwachung mittels Abschnittsüberwachung: Horror für jeden Raser

In Österreich werden die neuen Blitzer bereits eingesetzt und sorgen da bei Rasern für Angst und Schrecken. Hier soll es auf den betreffenden Strecken schon jetzt weniger Unfälle geben.

Im Gegensatz zu bisher wird nicht die momentane Geschwindigkeit gemessen, sondern eine Durchschnittsgeschwindigkeit über eine mehrere Kilometerlange Strecke. Dazu werden die Fahrzeuge zu Beginn und am Ende des Streckenabschnitts erfasst. Hat der Fahrer weniger Zeit als nötig für den Streckenabschnitt gebraucht, war er zu schnell und kann zur Rechenschaft gezogen werden.

In Deutschland wird bereits bei Hannover ein Streckenabschnitt überwacht. Allein die Möglichkeit, dass eine Geschwindigkeitsüberschreitung geahndet wird, soll hier schon dazu geführt haben, dass viele Autofahrer langsamer fahren.

 

Datenschützer sind skeptisch

Da diese Art der neuen Radarfalle bedeutet, dass Autofahrer lückenlos erfasst werden müssen, schlagen Datenschützer Alarm. Denn nicht nur die Daten von Temposündern, sondern auch die aller anderen Autofahrer werden gesammelt.

 

Kategorien: