Laser-BehandlungNeue Verordnung: Tattooentfernung wird 2020 teurer und nur noch von Ärzten durchgeführt

Ab 2020: Tattooentfernungen werden teurer und dürfen nur noch von Ärzten durchgeführt werden. So sieht es eine neue Verordnung vor. 

Anbieter von Laserbehandlungen zur Tattooentfernung müssen nun bangen. Denn ab 2020 darf die Behandlung aufgrund einer neuen Verordnung zum Strahlenschutz nur noch von Ärzten durchgeführt werden. 

 

Tattooentfernung per Laserbehadlung: Wer darf es jetzt?

Aktuell darf jeder Tattoos mit einem Laser entfernen, der das notwendige Gerät dafür sowie auch einen Gewerbeschein besitzt. Außerdem muss man einen Laserschutzkurs absolviert haben. In Deutschland gibt es verschiedene Studios, die sich auf das Entfernen von ungewünschten und alten Tattoos mittel seiner Laserbehandlung spezialisiert haben. Diese haben nun Angst um ihre Existenz. 

Tattoo entfernen: Laser, Cremes, Cover-Up... diese Möglichkeiten gibt es

 

Neu ab 2020: Laserbehandlung nur noch in der Arztpraxis

Aufgrund einer neuen Verordnung zum Strahlenschutz dürfen Laserbehandlung ab 2020 nur noch von Ärzten durchgeführt werden. Die Konsequenzen dieser Änderung sind aller Wahrscheinlichkeit steigende Preise für eine Tattooentfernung sowie längere Wartezeiten. Markus Lühr, Gründer der Kette "Tattoolos" hat sogar noch eine ganz andere Befürchtung: "Ich hoffe, dass das Ganze nicht in eine Grauzone abdriftet und in Hinterzimmern praktiziert wird." Andrea Goeman, Heilpraktikerin aus Hannover und Gründerin der Kette "Endlich ohne" vermutet, dass sich zukünftig viele, die sich ein Tattoo entfernen lassen möchten, dafür ins Ausland begeben werden. 

Auch CDU-Gesundheitspolitiker Alexander Krauß sieht die neue Verordnung kritisch: "Die Neuregelung führt leider dazu, dass weniger Ärzte für ihren eigentlichen Job zur Verfügung stehen: sich um die Patienten zu kümmern."

Christian Raulin, Hautarzt aus Karlsruhe und Laser-Experte sagte dagegen gegenüber der dpa jedoch: "Ein Arzt hat eine Ausbildung, medizinisches Verständnis und vielfach auch eine Ethik." Er unterstützt damit die neue Verordnung. 

Laut einer Untersuchung der Universität Leipzig sind in Deutschland rund 16 Millionen Menschen tätowiert. 1,2 Millionen Menschen wiederum lassen sich jedes Jahr ein Tattoo mittels Laserbehandlung entfernen. 

Mehr zum Thema Tattoos:

Kategorien: