Hohe Infektionszahlen

Neuer Corona-Hotspot in NRW - Das ist der Grund dafür!

In Deutschland gibt es einen neuen Corona-Hotspot und der befindet sich in NRW. Wie es dazu kommen konnte.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Alarmierende Zahlen aus dem Ruhrgebiet: Die aktuellen Corona-Infektionszahlen zeigen, dass hier in den vergangenen Tagen besonders viele Fälle des Virus gemeldet wurden. Zudem hat die Ausbruchs-Welle in NRW einen beunruhigenden Hintergrund.

Corona-Hotspot: Hohe Infektionszahlen im Ruhrgebiet

In den vergangenen Tagen sind die Infektionszahlen in Bochum, Duisburg, Herne, Unna, Hagen extrem angestiegen. In alle diesen Kreisen lag der Wert bei mehr als 25 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner, wie Zahlen des Robert-Koch-Instituts zeigen. Damit bewegen sich die Orte auf den roten Bereich zu.


Besonders viele Covid-19-Fälle gab es in Herne (30,7), Hagen (29,7) und Bochum (29,3). Steigt der Wert über 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen, müssen die Landkreise über eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen beraten. Doch wie kam es zu dem deutlichen Anstieg?

Darum sind die Neuinfektionen in NRW so gefährlich

Hier wird es problematisch, denn die Neuinfektionen sind anders als in anderen Fällen nicht auf eingrenzbare Ausbrüche in beispielsweise Schlachtbetrieben zurückzuführen. Stattdessen setzen sich die Infektionszahlen sehr divers zusammen, schreibt die „Bild“-Zeitung. Einige hätten sich im Urlaub infiziert, andere bei Familienfeiern und wieder andere am Arbeitsplatz.

Dass es kein eindeutiges Cluster gibt, macht die Situation im Ruhrgebiet umso gefährlicher.
Deshalb hat die Stadt Bochum nun an die Bewohner appelliert, die Hygieneregeln und Kontaktbeschränkungen einzuhalten. „Selbst die Gartenparty mit Freunden kann schon zu einer Verbreitung des Virus führen“, stellt die Stadt klar.

Zum Weiterlesen: