Erhöhte Kosten

Neuer Personalausweis wird richtig teuer

Nach zehn Jahren wird die Gebühr für den Personalausweis erstmals erhöht - und zwar um knapp 30 Prozent.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Jeder Bürger über 24 Jahre muss seinen Personalausweis alle zehn Jahre erneuern lassen. Bisher kostet das 28,80 Euro, doch ab 2021 soll die Gebühr für einen Ausweis um 8,20 Euro auf 37 Euro erhöht werden. Das bestätigte laut Zeit und Spiegel das Bundesinnenministerium. Das Nachrichtenportal The Pioneer berichtete zuerst darüber.

Neuer Personalausweis wird richtig teuer
Der Personalausweis wird wohl ab 2021 8,20 Euro mehr kosten. Foto: Imago Images

Darum wird der Personalausweis teurer

Die Gebührenerhöhung von fast einem Drittel muss noch vom Bundesrat gebilligt werden. Als Grund werden gestiegene Personal- und Sachkosten in den kommunalen Behörden genannt. Gleichzeitig sollen Kunden die nachträgliche Aktivierung der Onlinefunktionen oder die Entsperrung des elektronischen Identitätsnachweises gratis bekommen. Derzeit kostet beides noch jeweils 6 Euro. Die letzte Preiserhöhung für den Personalausweis gab es vor zehn Jahren.

Verwandte Themen: