Steigende InfektionszahlenNeues Corona-Risikogebiet: RKI warnt vor Reisen nach Mallorca & Spanien!

Spanien und auch die Insel Mallorca sind wieder Corona-Risikogebiete. Das RKI rät von Urlaubsreisen dorthin ab.

Inhalt
  1. Spanien und Mallorca wieder Corona-Risikogebiete
  2. Corona-Warnung für Teile Spaniens
  3. Corona-Zahlen in Spanien
  4. Keine allgemeine Reisewarnung
  5. Wird Spanien wieder zum Risikogebiet? 

Wie die "Bild"-Zeitung aus Regierungsreisen erfahren haben will, stuft das Robert-Koch-Institut Spanien und auch die Balearen, darunter Mallorca, wieder als Corona-Risikogebiete ein. Ausgenommen davon sind nur die Kanaren. Die Entscheidung wurde in Abstimmung mit dem Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat getroffen.

 

Spanien und Mallorca wieder Corona-Risikogebiete

Eine neue Einstufung Spaniens als Risikogebiet hatte sich in den vergangenen Tagen bereits angekündigt, da die Infektionszahlen in dem Land stark gestiegen waren. Zuletzt wurden 2935 Fälle innerhalb von 24 Stunden gemeldet. Ob nun auch eine Reisewarnung vom Auswärtigen Amt folgt, ist noch nicht klar.

 

Corona-Warnung für Teile Spaniens

Vor einigen Wochen gab das Auswärtige Amt bereits Warnungen für Teile Spaniens heraus. "Von nicht notwendigen, touristischen Reisen in die autonomen Gemeinschaften Aragón, Katalonien und Navarra wird derzeit aufgrund erneut hoher Infektionszahlen und örtlichen Absperrungen abgeraten", schreibt das Auswärtige Amt am Dienstag (28. Juli) auf seiner Homepage. 

Berlin: Urlauber bringen Corona mit – über 30 Menschen in Quarantäne!

Vor allem Katalonien mit der Touristenmetropole Barcelona und den Stränden der Costa Brava zählt zu den beliebtesten Zielen deutscher Urlauber. 

 

Corona-Zahlen in Spanien

Laut der Johns Hopkins University (JHU) haben sich - Stand 28. Juli - ingesamt 272.421 Menschen in Spanien mit Corona infiziert – rund 70.000 mehr als in Deutschland. Allein in Katalonien liegt die Zahl bei 75.613 COVID-19-Infektionen. 

Zweite Corona-Welle wegen Urlaubern? Das sagen die Fakten!

 

Keine allgemeine Reisewarnung

Das Abraten von Reisen nach Aragón, Katalonien und Navarra kommt keiner allgemeinen Reisewarnung für ganz Spanien gleich.
Die zuvor verhängte allgemeine Reisewarnung war am 21. Juni aufgehoben worden. Würde sie reaktiviert werden, stünde Urlaubern erneut eine kostenlose Stornierung von bereits gebuchten Reisen zu. 

Geschmacklose Corona-Partys: Wer sich zuerst ansteckt, gewinnt Geld!

 

Wird Spanien wieder zum Risikogebiet? 

Trotz der örtlichen Reisewarnungen des Auswärtigen Amts werden die drei betroffenen spanischen Regionen in der Übersicht der weltweiten Risikogebiete (noch) nicht aufgelistet.  
Diese Übersicht wird nach gemeinsamer Analyse und Entscheidung durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt sowie das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat zusammengestellt und fortlaufend aktualisiert. 

Auch interessant: 

Kategorien: