Unwetter-Alarm im UrlaubsparadiesNeun Tote durch Unwetter auf Mallorca

Seit Montag schüttet es auf Mallorca so heftig, dass die Straßen zu Flüssen werden und der Strom überall ausfällt. Neun Tote hat das Unwetter bereits gefordert. 20 Menschen werden noch vermisst.

Die Einsatzkräfte geben alles, um der durch das Unwetter verursachten Katastrophe auf Mallorca entgegenzuwirken. Seit Montag schon wütet das heftige Unwetter. Der Regen ließ bereits Flüsse überlaufen und machte die Straßen zu reißenden Flüssen. Am Dienstagabend kamen in zwei Stunden immer noch 220 Liter Wasser hinunter. Mittlerweile sind die Zahlen bei neun Toten, berichtet „N-TV“.

 

Betroffene kommen in Turnhallen unter

Einige Menschen auf Sant Llorenc haben bereits am Abend zur Sicherheit ihre Häuser verlassen und sind ein einer Sporthalle im nächstgrößeren Ort untergekommen. Die 8000-Einwohner-Gemeinde hat es mitunter am heftigsten getroffen. Derzeit geht die Suche nach Verschollenen weiter. Es werden immer noch Menschen vermisst. „Es war eine harte Nacht, aber ich denke, dass der Tag noch heftiger wird“, zitiert die Zeitung „El Mundo“ eine Lokalpolitikerin.

 

Es werden immer noch Menschen vermisst

Eine Besserung ist derzeit noch nicht in Sicht. Auf Mallorca drehe sich „derzeit ein Höhentief. Also ein Tiefdruckgebiet, das sehr intensive Gewitter auslösen kann. Hinzu kommt, dass das Mittelmeer mit Wassertemperaturen von um die 25 Grad den Unwettern noch mehr Feuchtigkeit und Energie zur Verfügung stellt“, sagt der N-TV-Wetterexperte Björn Alexander. Das Unwetter wird also erstmal noch eine Weile bleiben. Währenddessen ist das Rettungsteam weiterhin mit 320 Hilfskräften im Einsatz, darunter befinden sich 120 Angehörige der Notfall-Einheit des spanischen Militärs.

Weiterlesen

>>> Weltuntergang: Diese düstere Prognose schockt gerade alle!

>>> Gewitter, Sturm und Frost: So ungemütlich werden die nächsten Tage

>>> 30 Grad weniger - Frost-Schock in Deutschland!

Kategorien: