LifehackNie wieder braune Bananen: So bleiben Bananen länger frisch!

Du willst keine braunen Bananen im Haus? Dann wickle sie in Folie oder Tüten ein und bewahre sie so vor vorschneller Reifung. Aber: Nicht die ganze Banane abdecken!

Bananen machen nicht nur schlank (vor allem, wenn man sie zum Frühstück isst), sondern sie sind auch gesund. Blöd nur, dass sie zu denjenigen Obstsorten gehören, die so unglaublich schnell reifen. Wie du die Reifung von Bananen verlangsamen kannst, erfährst du im Video oben.

Zwar sind reife Bananen leichter zu verdauen, jedoch haben sie gleichzeitig mehr Kalorien als unreife (grüne) Bananen. Bei der Reifung wird nämlich die darin enthaltene Stärke in Zucker umgewandelt.

Bananen, auch Paradiesfeigen genannt, gibt es inzwischen in über 1.000 Varianten zu kaufen. Sie gehören - neben dem Apfel - zu den beliebtesten Obstsorten der Deutschen und eignen sich hervorragend für Smoothies, als Nektar, in Desserts oder als Snack.

Auf 100 Gramm Banane (eine Banane wiegt durchschnittlich zwischen 100 und 130 Gramm) enthalten etwa 2,6 Gramm Ballaststoffe und 1,1 Gramm Proteine - und kaum Fett (0,3 Gramm).

Zudem enthalten Bananen viele Mineralstoffe wie etwa Kalium (gut für's Herz) und Magnesium (gut für Muskeln und Nerven). Und: Schon eine Banane deckt etwa 12 Prozent des Tagesbedarfs an Vitamin C.

Und falls du das Gegenteil herbeiführen möchtest - nämlich schnell reifende Bananen - geht das so:

 

(ww7)

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
#wunderbarECHT

Die Wunderweib-Welt 2

Beliebte Themen und Inhalte