GroßheideNiedersachsen: Junge ruft Polizei - er hatte Angst vor seiner Mutter

Im ostfriesischen Großheide hat ein 10-Jähriger Samstagnacht die Polizei gerufen: Seine betrunkene Mutter habe ihn geschlagen. Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

In Großheide, Landkreis Aurich, hat ein Junge in der Nacht zum Sonntag die Polizei gerufen, weil er Angst vor seiner Mutter hatte. Beamte fuhren zu der Wohnung und fanden den 10-Jährigen sowie die betrunkene Mutter vor. Das Kind habe einen ruhigen Eindruck gemacht, wie eine Polizeisprecherin nach dpa-Informationen mitteilte. Es seien zudem keine körperlichen Verletzungen festgestellt worden, jedoch habe die Mutter ihren Sohn geschubst und ihm dann ins Gesicht geschlagen. 

 

Großheide: Mutter bei der Polizei bekannt

Der Junge wurde zunächst in ein Jugendamt gegeben und schließlich in eine Einrichtung gebracht. Gegen die 42-Jährige wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Im letzten Jahr kam es zu einem Streit in der Familie, weshalb die Polizei schon mal die Wohnung aufsuchte.

In Deutschland wurden 2017 etwa 4208 Kinder Opfer von häuslicher Gewalt. Das geht aus einem Bericht des Vereins Deutsche Kinderhilfe hervor. Etwa 143 Kinder starben an den Folgen von Gewalt; 78 Prozent von ihnen waren jünger als sechs Jahre. 

Tabu-Thema: Warum sich dieser Lotto-Gewinner von seiner Freundin trennte

Häusliche Gewalt nimmt zu: Alle drei Tage stirbt eine Frau

Alkoholkonsum: Wer sich als Kind ungesund ernährt, trinkt später mehr

Kategorien: