KrankheitswelleNorovirus breitet sich in Berlin aus

Die Zahl der Erkrankungen steigt: Der Norovirus breitet sich aktuell wieder in Deutschland aus. In Berlin wurden besonders viele Fälle gemeldet.

Herbst ist Krankheitszeit. Doch nicht nur Erkältungen verbreiten sich in dieser Jahreszeit rasend schnell – auch der Norovirus sorgt wieder für Krankheitsfälle.

Wer sich mit dem Virus ansteckt, leidet an Fieber, Erbrechen und Durchfall. Aufgrund der Stärke des Brechdurchfalls und der damit verbundenen Dehydrierung ist die Erkrankung nicht ganz ungefährlich.

5 Dinge, die Du über das Norovirus wissen solltest

Der Norovirus hat wieder Saison.
Der Norovirus hat wieder Saison.
Foto: iStock

Insbesondere in Berlin breitet sich die Infektion momentan wieder aus. Im Vergleich zu den Sommermonaten wurden in den letzten Wochen bereits doppelt so viele Fälle gemeldet, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales berichtet.

Prinzipiell ist eine höhere Ansteckungszahl im Herbst normal. Trotzdem zeigen sich Ärzte besorgt. Im Jahr 2017 wurden bereits über 2000 Infektionen festgestellt. Zudem schaffen es Noroviren immer besser, sich vor dem Immunsystem zu verstecken. Der Körper merkt den Virus erst, wenn die Krankheit bereits ausgebrochen ist.

Das Tückische: Der Norovirus wird über die Tröpfcheninfektion übertragen, so dass man sich auch leicht an öffentlichen Orten anstecken kann. Das Verbreitungsrisiko in Altersheimen, Krankenhäusern, Schulen oder Kindergärten ist besonders hoch.

Umso wichtiger ist es, sich an empfohlene Hygienemaßnahmen zu halten. Wie du dich vor dem Norovirus schützt und was hilft, wenn man sich angesteckt hat, erfährst du hier: 

 

(ww4)

 

 

 

Kategorien: