PlettenbergNRW: Pflegevater soll einjährigen Sohn zu Tode misshandelt haben

Im nordrhein-westfälischen Plettenberg soll ein Mann seinen Pflegesohn geschlagen haben. Der einjährige Junge starb an den Verletzungen.

In Plettenberg wurde ein 29-Jähriger wegen Körperverletzung mit Todesfolge festgenommen. Der Mann soll seinen Pflegesohn schwer misshandelt haben. Er brachte den Einjährigen nachts in Krankenhaus. Anschließend wurde der Junge in die Uniklinik Essen geflogen, wo er schließlich an den Folgen seiner Verletzungen verstarb. Die Leiche des Einjährigen wurde zur Obduktion freigegeben; diese bestätigte die Vorahnung der Ärzte, wonach das Kind durch extreme Gewalteinwirkungen ums Leben kam. 

 

"Ganz normales Paar"

Der Installateur und seine Frau sollen sich als Pflegeeltern beworben haben. Mit dem eigenen Nachwuchs hatte es nicht geklappt. Laut der Bild lebte das Kind erst seit September bei dem Ehepaar. Nachbarn und Freunde beschrieben der Bild das Paar als "normal" mit "Haus und Hund".

Die Mordkommission in Hagen ermittelt nun. Die Frau des Pflegevaters wurde befragt, schließlich aber wieder freigelassen, da sich der Tatverdacht nicht erhärten ließ.

Mehr zum Thema:

Häusliche Gewalt nimmt zu: Alle drei Tage stirbt eine Frau

Mann verprügelt Kind, weil es sein Weihnachtsgeschenk zu früh öffnete

Gewalt und Missbrauch auf der Straße: Das unwürdige Leben von obdachlosen Frauen

Kategorien: