Gefährlicher GenussNutella & Co.: Öko-Test lässt 14 Nuss-Nougat-Cremes durchfallen

Öko-Test hat Nuss-Nougat-Cremes untersucht. Schokoladen-Liebhaber müssen jetzt stark sein: Fast alle Schoko-Aufstriche – samt Nutella - fielen durch. Empfehlen würden die Tester gar keinen.

Dass Nuss-Nougat-Creme nicht der gesündeste aller Brotaufstriche ist, weiß jeder (auch wenn wir es nicht hören wollen). Mit dieser Einstellung sind auch die Prüfer von Öko-Test an ihre Untersuchung herangegangen und haben sich 20 Produkte genauer angeschaut. Trotzdem fielen die Ergebnisse miserabel aus. Denn die meisten Nuss-Nougat-Cremes sind noch ungesünder als gedacht.

Was jedem bewusst ist: Nuss-Nougat-Cremes bestehen hauptsächlich aus Fett und Zucker. Rund 30 Prozent des Produkts ist zum Beispiel Palmöl, wobei manche Hersteller bereits auf Rapsöl umgeschwenkt sind. Gesund ist das trotzdem nicht. Besonders wenn die Cremes zudem aus bis zu 58 Prozent Zucker bestehen.

Doch zusätzlich waren alle Produkte mit den gesättigten Kohlenwasserstoffen MOSH/POSH belastet. Dabei handelt es sich um Rückstände von Mineralöl, die Organschäden auslösen können. Bei Tieren wurde diese Wirkung bereits erforscht, die Konsequenzen für die menschliche Gesundheit sind noch nicht geklärt. Ungesund ist eine Sache – doch diese Inhaltsstoffe sind schädlich.

 

Welche Nuss-Nougat-Cremes schnitten am schlechtesten ab?

 

  • Besonders negativ fiel die „Nudossi Nuss-Nougat-Creme“ auf, die zwar kein Palmöl, dafür aber den höchsten Wert besagter MOSH/POSH enthält. Das Produkt erhielt ein „ungenügend“.
  • Auch Nutella“ fiel mit einem „ungenügend“ durch – hier war alles erhöht: Zucker, MOSH/POSH, Palmöl und Aromazusätze.
  • „Nocciolata Nuss-Nugat-Aufstrich“ von „Rigoni di Asiago“ ist ebenfalls ohne Palmöl, dafür stark MOSH/POSH-lastig.
  • Die „Tiger Nuss-Nougat-Creme“ von Rapunzel ist zwar ein Bio-Produkt, fällt aber ebenfalls mit Fettschadstoffen und viel Zucker durch. Zudem bemängelt Öko-Test ein falsches Gesundheitsversprechen und Schadstoffe in der Verpackung.
  • Die „Nuss Nougat Creme“ von Penny enthält ebenfalls das volle Programm: Zu viel Zucker, Fettschadstoffe, Palmöl und hohe MOSH/POSH-Werte.
  • Zuletzt halten die Tester auch die „Granovita Hasel-Nougat-Creme“ von Heirler für bedenklich – sie enthält zusätzlich zu den anderen Schadstoffen noch eine genetisch veränderte Sojasorte.
 

Die Testsieger erhielten nur ein „befriedigend“

 

Wenn man bei diesem Test überhaupt von Siegern sprechen kann, dann sind es diese zwei Produkte, die am besten abschnitten.

  • Nulacta Nuss Nougat Creme“ von Norma und
  • „Cocoba Nuss Nougat Creme“ von Gepa wurden mit befriedigend bewertet.

Ein gut erhielten sie trotzdem nicht – der Zuckergehalt beider Nuss-Nougat-Cremes ist dafür viel zu hoch. Zudem enthalten beide Aufstriche Palmöl. Alle anderen getesteten Produkte wurden mit „mangelhaft“ bewertet.

Hat dich das Ergebnis auch so deprimiert? Dann brauchst du diese gute Nachricht: Es gibt Momente, in denen Frau essen darf und kann, was sie will, ohne schlechtes Gewissen. Diese geheimen Zeiträume erfährst du hier.

Weiterlesen:

 

Kategorien: