Alles steht stillNutella-Fabrik in Frankreich: 160 Mitarbeiter streiken

In der Nutella-Fabrik in Frankreich, der weltweit größten des Nuss-Nougat-Aufstrichs, geht nichts mehr. Die Mitarbeiter legen seit sechs Tagen ihre Arbeit nieder. Sie fordern mehr Lohn.

Die Produktion im größten Nutella-Werk der Welt, das zum italienischen Ferrero-Konzern gehört, steht derzeit still: Die 160 Mitarbeiter der Fabrik im nordfranzösischen Villers-Ecalles streiken seit sechs Tagen. 

Die Mitarbeiter blockieren die Zugänge zu dem Werk in der Normandie. Deshalb kommt kein Lieferant mehr rein - und die Zutaten werden knapp. "Kein Lieferwagen kommt mehr in die Firma oder verlässt sie", sagte Fabrice Canchel von der Gewerkschaft Force Ouvrière (FO) laut Informationen des Spiegel. Die Mitarbeiter fordern 4,5 Prozent mehr Lohn sowie eine Prämie von 900 Euro pro Mitarbeiter.

Nutella-Fabrik in Frankreich: 160 Mitarbeiter streiken
Streik in der Nutella-Fabrik in Frankfreich.
Foto: iStock
 

Nutella-Mitarbeitern drohen Bußgelder

Die Geschäftsleitung von Ferrero zeigt sich (noch) nicht offen für die Forderung. Stattdessen droht sie mit einem Bußgeld von 1000 Euro pro Stunde und Mitarbeiter. Dem Sender France 3 Normandie sagte ein Streikender, das dies "psychologischer Druck" sei. 

Von dem Streik ist nicht nur die beliebte Nuss-Nougat-Creme betroffen, sondern auch die Schokoriegel der Marke Kinder Bueno. In dem Werk werden pro Tag 600.000 Nutella-Gläser produziert, was ein Viertel der weltweiten Produktion ausmacht.

Mehr zum Thema Nutella:

Kategorien: