ProdukttestÖko-Test warnt vor Lippenpflegestiften von Labello, Bebe und Blistex

Ökotest prüfte 24 Lippenpflegestifte von Marken wie Labello, Bebe und Blistex. Die Ergebnisse sind teilweise erschreckend: In neun Produkten wurden schädliche Stoffe nachgewiesen.

Schon Stiftung Warentest unterzog 2017 Lippenpflegestifte einem Test und machte alarmierende Entdeckungen. Nun prüfte Ökotest Pflegeprodukte - und stellte ähnliches fest: So wurden in neun Stiften Erdöl, Mineralöl-Kohlenwasserstoffe und Paraffine nachgewiesen, darunter Labello, Carmex, Blistex, Bebe, Neutrogena und Yves Rocher. Die sogenannten MOSH, MOAH und POSH können krebserregend sein. Diese schlecken wir unbewusst ab und nehmen so etwa 20 Gramm Lippenpflege und die darin enthaltenen Schadstoffe pro Jahr auf. Auf der Zutatenliste sind sie als Paraffinum Liquidum, Petrolatum und Cera Microcristallina gekennzeichnet.

Das steckt hinter den Abkürzungen:

  • MOSH steht für Mineral Oil Saturated Hydrocarbons, gemeint sind damit gesättigte Mineralöl-Kohlenwasserstoffe
  • MOAH steht für Mineral Oil Aromatic Hydrocarbons, gemeint sind aromatische Mineralöl-Kohlenwasserstoffe
  • POSH steht für Polyolefin Oligomeric Saturated Hydrocarbons, gemeint sind synthetische Kohlenwasserstoffe
 

Diese Lippenpflegestifte kannst du bedenkenlos benutzen

Lediglich Lippenpflegestifte von Naturkosmetikmarken konnten den Test bestehen. Dazu zählen Weleda und L'Occitane; Platz eins belegte ein Fettstift von der Firma Dr. Hauschka. Die Note "sehr gut" bekam aber auch Drogerie-Lippenbalsame von den Eigenmarken der Ketten Rossmann und dm. 

Weiterlesen:

>>> Vanilleeis im Test

>>> Wasserfilter im Test

>>> Mascaras im Test

Kategorien: