ErnährungOlivenöl: 10 von 24 Ölen sind laut Stiftung Warentest "mangelhaft"

Olivenöl: Laut einer Studie von "Stiftung Warentest" hat ein Großteil der Öle eine mangelhafte Qualität.

olivenoel test
Foto: iStock

Olivenöl gilt als gesund und kommt beim Kochen häufig zum Einsatz. Wie eine Studie der "Stiftung Warentest" jetzt gezeigt hat, sind die meisten Öle jedoch nicht so gut wie gedacht. Ganze 10 von 24 getesteten Ölen wurden für "mangelhaft" befunden.

Getestet wurden kostengünstige Öle mit Preisen zwischen 5.05 Euro und 14,70 Euro pro Liter ohne eindeutige Herkunftsangabe. Bei solchen Ölmischungen werden meist die Ernten verschiedener Länder zusammengemischt, weshalb der Preis so viel günstiger ist. 

Die getesteten Öle konnten vor allem im Geschmack nicht überzeugen. Laut "Stiftung Warentest" schmeckten die Öle "ranzig alt" und konnten mit teureren Produkten mit einem eindeutigen Herkunftsland geschmacklich nicht mithalten. Zudem wurden in fast jedem zweiten Öl geringe Mengen an Mineralöl gefunden, die sich im Körper anreichern können. Gesetzliche Grenzwerte wurden jedoch nicht überschritten.

Kein einziges der getesteten Günstig-Öle bekam das Urteil "gut".  Immerhin befriedigend schnitten Öle vom Discounter ab: Das Bio-Öl von Aldi Nord, das Olivenöl "Primadonna" von Lidl sowie "Vegola" von Netto bekamen die Note 2,9.

Kategorien: