Prozess LondonPaar verbrennt ihre Nanny im Garten - und grillt Hühnchen um den Geruch zu vertuschen

Seit dem 19. März läuft ein Gerichtsprozess gegen ein Paar aus London: Sabrina Kouider und Ouissem Medouni sollen ihre französische Nanny Sophie Lionnet gefoltert und getötet haben. 

Dieser Fall, der sich 2017 ereignete, ist höchst brutal und skurril zugleich: Die 21-jährige Sophie Lionnet zog von der französischen Stadt Troyes (zwei Autostunden von Paris entfernt) nach London. Sie wollte ihre Sprachkenntnisse verbessern und arbeitete ab Januar 2016 als Au-pair für Sabrina Kouider und Ouissem Medouni als Nanny ihrer zwei Kinder. Das Ehepaar lebte im Stadtteil Wimbledon in einer Villa. Sabrina ist Designerin und Ex-Freundin von Mark Walton, Gründer der ehemaligen Boyband Boyzone. 

Sabrina leidet unter Wahnvorstellungen. So dachte die 35-Jährige, ihr Ex-Freund Mark würde sich mit ihrem Kindermädchen Sophie verbünden und einen Mordanschlag gegen sie planen. Mark sei pädophil und habe die Nanny "mit Voodoo gefügig" gemacht. Die Designerin schaffte es, ihren 40-jährigen Freund Ouissem Medouni von ihrer Theorie zu überzeugen. Das Paar versuchte auf brutale Weise ein vermeidliches Geständnis der Französin zu erwirken, in dem sie die junge Frau über Monate hinweg folterten und sie hungern ließen. Die Angeklagten filmten ihre brutale Vorgehensweise immer wieder, sodass über acht Stunden Videomaterial zusammenkam. 

Paar verbrennt ihre Nanny im Garten - und grillt Hühnchen um den Geruch zu vertuscheniStock

 

Medouni soll Sex mit Sabrina neben der Toten Sophia gehabt haben

Am 18. September legte Sophie Lionnet wohl aus Verzweiflung ein Geständnis ab, nachdem das Paar ihren Kopf immer wieder unter Wasser drückte. Eine Zeugin hörte Schreie aus dem Badezimmer. Sabrina Kouider und Ouissem Medouni töteten die junge Frau daraufhin. Wie die 21-Jährige sterben musste, ist unklar. Denn beide schieben den Mord derzeit noch dem anderen zu. Sabrina behauptete laut des Nachrichtensenders BBC kürzlich, ihr Freund habe sogar Sex neben der Leiche von Sophia haben wollen. Der streitet dies ab. Zudem reagierte Sabrina auf die Frage, ob ihr im Mai 2017 Depressionen und Borderline diagnostiziert worden seien, so: "Es ging mir nicht gut." Die Designerin stritt außerdem ab, verrückt oder besessen von ihrem Ex-Freund Mark Walton zu sein. Der äußerte sich über seine Ex-Freundin so: "Sie konnte von ihrem zarten französischen Akzent zu einer wütenden Person werden, die laut wurde - egal, wo. Sie konnte völlig ausflippen."

Eine Sache ist dennoch klar: Das Paar verbrannte Sophies Leiche im Garten. Währenddessen zündete Medouni den Grill an. „Neben dem Lagerfeuer machte er ein Barbecue mit Hühnchen – man könnte annehmen, um den Geruch der Leichenverbrennung zu überdecken", so die Mutmaßung des Staatsanwaltes Richard Horwell.

Wann das Urteil in diesem Mordprozess zu erwarten ist, ist nicht bekannt.

Weiterlesen:

>>> Mädchen stirbt - Eltern gaben ihrem ihr Drogen 

Kategorien: