ÜberhitzungPaderborn: Polizei rettet Baby aus tödlich heißem Auto

In Paderborn musste ein Baby von der Polizei aus einem glühend heißem Auto befreit werden. Die Eltern waren währenddessen in aller Ruhe shoppen.

Am Donnerstagmittag wurde die Polizei von einem Passanten auf den Parkplatz eines Möbelhauses gerufen. In der prallen Mittagssonne stand ein Auto in dem sich ein vier Monate altes Baby befand – allein. Im Schatten wurden an diesem Tag Temperaturen von bis zu 35 Grad Celsius gemessen. Das Kind befand sich in Lebensgefahr.

Das Möbelhaus ließ die Eltern mehrfach über die Lautsprecheranlage ausrufen, doch es reagierte niemand. Also musste die Polizei schnell handeln und schlug kurzerhand die Scheibe des Autos ein, um das völlig verschwitzte Kind zu retten.

Kurz bevor der Rettungswagen vor Ort eintraf, kamen auch die Eltern des Babys ganz entspannt zum Auto zurück. Sie waren in der Zwischenzeit auf Shoppingtour durch das Möbelhaus gewesen. Jetzt müssen sie mit einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Aussetzung und der Körperverletzung rechnen. Das Baby kam zur Beobachtung ins Krankenhaus

Obwohl immer mehr solcher Fälle bekannt werden, unterschätzen Leute immer noch die Gefahr einer Überhitzung in geschlossenen PKWs. Die folgende Tabelle zeigt daher, wie sehr sich ein Auto in der Sonne aufheizt.

ww hitzeauto Foto: Wunderweib.de, Daten nach Dr. Andrew Grundstein

Weiterlesen:

Kategorien: