UmweltPenny: Nach Plastiktüten schafft der Discounter jetzt auch DAS ab!

Bye Bye Plastiktüten: Penny schafft als erster Discounter nun auch die klassische Tiefkühltasche ab. Doch wie bekommen wir in Zukunft unsere Einkäufe gekühlt nach Hause?

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Nachdem sämtliche Supermärkte die Einweg-Plastiktüten abgeschafft haben, geht der Discounter Penny nun noch einen Schritt weiter. Das Unternehmen hat sich dazu entschieden auch die klassische Tiefkühltasche abzuschaffen und durch eine umweltfreundlichere Alternative zu ersetzen. Dies wurde am 19. September auf der Facebook-Seite des Discounters verkündet. 

80 Prozent der neuen Tasche bestehen aus Recyclingmaterial aus dem „Gelben Sack“. Auf die Kälte isolierende Aluminiumschicht wurde verzichtet. Stattdessen kühlt die Tasche ihren Inhalt durch ein anderes umweltfreundlicheres und geschäumtes Material. Die neue Tiefkühltasche trägt jetzt sogar das Umweltzeichen „Blauer Engel“.

Schon Anfang 2017 nahm Penny Einweg-Plastiktüten aus dem Sortiment. Seither werden den Kunden Papiertüten, Baumwollbeutel und Permanenttragetaschen aus recycelten PET-Flaschen angeboten.

Weiterlesen:

Kategorien: