Von wegen Stil vor Komfort: So schön kombinieren wir Leggings im Herbst

Was, wenn wir dir sagen würden, dass wir das perfekte Herbst-Pendant zur Radler-Shorts gefunden haben? Für die kühlere Jahreszeit gibt es einfach noch ein paar Zentimeter Stretch-Stoff mehr: Die Leggings ist zurück und wird im Herbst so kombiniert.

Für wen der gemütliche Radlerhosen-Trend im Sommer genau das richtige, war, der fürchtet sich bestimmt schon davor, ihnen im Herbst Adieu sagen zu müssen und sie in den tiefen des Kleiderschrankes verschwinden zu lassen – vielleicht bis zu nächsten Jahr, aber wahrscheinlich eher nicht… Leggings können da eine gute Möglichkeit sein, den Trend noch mit in den Herbst zu nehmen.

 

Leggings: Ein polarisierender Trend

So viel ist klar: Abseits von Couch und Fitness-Studio gibt es genau zwei Lager – entweder man liebt sie oder man hasst sie. Neutralen Mode-Grund gibt es beim Thema Leggings kaum und doch sind wir uns bei einer Sache einig: Manchmal gibt es einfach dieses Tage, an denen wir uns partout nicht in steife Hosen zwängen möchten. Die Leggings schafft hier schnell Abhilfe und ihre Tragbarkeit im Alltag ist wie so oft eine Frage des Stylings.

 

Stylingregeln für die Leggings

Auch wenn die neuen Herbstleggings viel zu schade sind, um in den eigenen vier Wänden zu bleiben, gibt es trotzdem klare Grundregeln unter denen sie Haus oder Fitness-Studio verlassen dürfen.

1. Leggings sind keine Hosen!

Das können wir nicht genug betonen. Egal, wie trendy sie auch werden: Oberteil in die Hose stecken ist ein No-Go. Und auch sonst lieber auf ein Oberteil setzen, das den Hintern bedeckt.

2. Schwarz ist das neue Schwarz

Das gilt besonders für Leggings. Auffällige Prints und Knallfarben verlieren der Leggings sofort jegliche Eleganz und schummeln zusätzlich auch noch das ein oder andere Kilo auf die Hüften ihrer Trägerin. Einzige Ausnahme für Modemutige: Animal-Prints. Schlange und Co. dürfen, sofern sie besonders hochwertig aussehen, auch an Leggings das Haus verlassen.

3. Auf das Schuhwerk kommt es an

Auch, wenn das im Herbst eher kein Problem sein sollte, lohnt es sich trotzdem, es zu sagen: Bitte auf keinen Fall offene Schuhe zur Leggings tragen. Diese erinnern schnell an den Leggings, Schlabberpulli, Birkenstocks Look am Samstag Morgen auf dem Weg zum Supermarkt. Mit jeglichen Boots-Formen darfst du dich im Herbst jedoch gerne austoben.

 

Leggings kombinieren: So funktionieren sie auf der Straße

Wer es nun nicht abwarten kann, seine Leggings mit auf die Straße zu nehmen, der hat gleich mehrere Möglichkeiten, sie zu kombinieren.

Als Layering-Keypiece unter Rock oder Kleid (gerne in Midi- und Maxilänge!) ersetzt die Leggings jetzt gewissermaßen die Strumpfhose. Der Trick ist hier, auf ähnliche Materialien und Farbschemen zu setzen: Ein Rippstrickkleid zum Beispiel macht sich hervorragend zur Leggings – und das am besten im monochromen Look.

Wer es lieber etwas chicer mag, der besitzt wahrscheinlich schon eine Lederleggings. Saison über Saison hält sie sich und bleibt ein treuer Begleiter für Herbst und Winter. Seit jeher versteht sie sich außerdem hervorragend mit Herbst-Megatrend Karomuster, zum Beispiel in Blazer-Form. Aber Achtung! Hier gilt mehr denn je: Bitte auf hochwertige Materialien (zum Beispiel Echtleder) achten und unbedingt die richtige Konfektionsgröße wählen.

Die schönsten Leggings zum Nachshoppen:

Das passt zur Leggings:

Zum Weiterlesen:

Wandelbare Herbst-Helden: Maxikleider mit langen Ärmeln

Radler-Shorts: So tragbar sind sie wirklich

Rippstrick feiert sein Comeback

Kategorien: