ANZEIGE

Gesunde ErnährungProbier´s mal pflanzlich: 5 Gründe, warum Soja häufiger auf deinem Teller landen sollte

Immer mehr Menschen nehmen Abstand von tierischen Produkten und ernähren sich zunehmend pflanzlich. Gerade Soja bietet eine gute Alternative und ist es wert, auf unseren Tellern und in unseren Gläsern zu landen. Fünf Gründe, die für Soja sprechen! 

Esst mehr Soja - euer Wohlbefinden dankt es euch.
Esst mehr Soja - euer Wohlbefinden dankt es euch.
Foto: iStock: naito8

 

Der Planet dankt dir – für ein gutes Gewissen

Mit unserem Konsum- und Essverhalten verbrauchen wir in einem Jahr bereits 1,5 Mal die Ressourcen unserer Erde. Das sollte uns zu denken geben. Manche tierischen Lebensmittel wie etwa Fleisch benötigen in der Herstellung besonders viele Ressourcen. Wäre es da nicht sinnvoller, Pflanzen direkt für die Herstellung nahrhafter Lebensmittel für uns Menschen zu nutzen? Auch die Massentierhaltung ist ein wichtiger Grund für viele Menschen, sich für ein Leben als Vegetarier oder Veganer zu entscheiden. Soweit muss man nicht unbedingt gehen, es hilft schon, kleine Schritte zu machen: Wir alle können in unserer täglichen Ernährung etwas dafür tun, nachhaltiger mit unseren Ressourcen umzugehen, die Tiere zu schützen und auch noch uns selbst etwas Gutes zu tun – indem wir mehr Pflanzliches in unseren Alltag integrieren. Gerade für Milch und Milchprodukte gibt es tolle Alternativen aus z.B. Soja, die auch noch richtig lecker sind. Das gute Gewissen bekommst du als Topping dazu.

 

Du sparst Zucker

Zucker steckt in vielen Lebensmitteln, in denen man ihn zunächst nicht vermutet. So ist der Tagesbedarf schnell erreicht. Ein Beispiel sind Milchprodukte, die von Natur aus Zucker enthalten, nämlich den Milchzucker Laktose. Sojaprodukteenthalten diesen nicht, es gibt beispielsweise ungesüßte Sojadrinks oder Joghurtalternativen mit 0 g Zucker (z.B. von Alpro). Weil das vielleicht nicht jeden Geschmack trifft, gibt es aber auch Sojaprodukte, die gesüßt sind. Diese enthalten oft trotz Zucker weniger Gesamtzucker, als vergleichbare Milchprodukte (z.B. der Sojadrink Original von Alpro mit nur 2,5 g Zucker pro 100 ml).

Alle Zuckerarten, ganz gleich ob von Natur aus in Lebensmitteln enthalten oder hinzugefügt, werden im Körper auf ähnliche Weise behandelt und liefern die gleiche Menge an Kalorien: 4 kcal pro Gramm Zucker. Wichtig ist deshalb der Blick auf die Nährwertangaben auf der Verpackung und die Gesamtmenge an Zucker pro 100 ml oder pro 100 g.

 

Ein bisschen Fett muss sein - aber bitte das richtige

Pflanzliche Lebensmittel enthalten tendenziell weniger Fett, weniger Kalorien aber dafür viele Ballaststoffe, die wichtig für eine gesunde Verdauung sind und uns lange satt machen. Fett gehört zu einer ausgewogenen Ernährung dazu und ist wichtig, um z.B. Vitamine aufnehmen zu können – doch Fett ist nicht gleich Fett. Pflanzliche Lebensmittel enthalten eher ungesättigte ("gute") Fettsäuren und sind tendenziell arm an gesättigten ("schlechten") Fettsäuren. Soja und Sojaprodukte, wie z.B. Sojadrinks oder Soja-Joghurtalternativen Natur von Alpro, sind eine super Alternative zu tierischen Produkten – sie sind reich an hochwertigem pflanzlichen Eiweiß, von Natur aus arm an gesättigten Fettsäuren und liefern dafür mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Diese Kombination sättigt langfristig, hält den Blutzuckerspiegel konstant und schützt damit vor Heißhungerattacken. Wenn das keine schlagenden Argumente sind?

 

Bauchschmerzen adé

Manche Menschen reagieren auf Milch und Milchprodukte mit Unwohlsein, Müdigkeit oder anderen Symptomen. Kein Wunder, denn evolutionsbiologisch war es ursprünglich nicht vorgesehen, dass Erwachsene Milch trinken. Nicht jeder Erwachsene produziert ausreichend von dem Enzym Laktase, welches notwendig ist, um Laktose zu verdauen. Pflanzliche Alternativen bieten Genuss ohne Verzicht – und sorgen für ein wohliges Bauchgefühl, da sie von Natur aus laktosefrei und somit leicht zu verdauen sind. Insbesondere Sojadrinks können eine gute Alternative zu Milch darstellen, da sie ein vergleichbares Nährwertprofil bieten – wenn sie mit Calcium und Vitaminen angereicht sind. Extra Pluspunkt, Sojadrinks (z.B. der Alpro Sojadrink Original) enthalten dabei weniger Zucker und weniger gesättigte Fettsäuren, dafür liefern sie wichtige ungesättigte Fettsäuren und hochwertiges pflanzliches Eiweiß.

 

Du tust deinem Herz etwas Gutes

Mit den Jahren ist immer deutlicher geworden, wie sehr unsere Ernährung auch unsere Gesundheit beeinflusst. Wer häufiger mal pflanzlich kocht und z.B. Saucen mit Soja-Kochcrème statt mit Sahne anrührt, Tofu anstelle von Fleisch isst, Joghurt durch Soja-Joghurtalternativen ersetzt und Sojadrinks anstelle von Milch verwendet, spart sich gesättigte („schlechte“) Fettsäuren und Cholesterin. Soja enthält ungesättigte Fettsäuren, die sich positiv auf den Cholesterinspiegel und damit auf die Herzgesundheit auswirken. Geschmacklich stehen Soja-Hack, Sojadrinks oder Soja-Joghurtalternativen tierischen Produkten heute in nichts nach – wieso also nicht öfter einmal pflanzliche Alternativen wählen?

Kategorien: