KritikPolitiker bezieht Stellung: Claudia Roth verteidigt Mesut Özil

Es herrscht eine gefährliche Stimmung in Deutschland. Nach den Reaktionen auf das Foto von Mesut Özil und Erdogan reagiert Grünen-Politikerin Claudia Roth entsetzt.

„Wir haben ein Rassismus-Problem in unserem Land“, sagt Claudia Roth, laut „Focus Online“. Zwar findet sie das Foto von Mesut Özil mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan „bescheuert“, doch verurteilt sie die Debatte um den Fußballspieler. Besonders verurteile sie den DFB, der nicht hinter seinem Spieler steht, wenn er öffentlich angegriffen wird.

Entsetzt sei sie über die Stimmung Deutschlands, die sich ins negative verändert hätte. „Wenn Boateng nicht der gute Nachbar sein soll, sondern Gauland, wenn Staatsminister nach Anatolien ‚entsorgt‘ werden sollen (…), dann haben wir ein massives Problem in diesem Land“, kritisiert die Politikerin, die schade findet, was in diesem Land passiert. Denn auch die aktiven und ehemaligen Führungsspieler, schreibt die Huffington Post, wie Kapitän Manuel Neuer oder sein Vorgänger Phillip Lahm, hätten wenig zu der Thematik gesagt.

Weiterlesen

>>> WM 2018: Schwedische Nationalmannschaft setzt Zeichen gegen Rassismus

>>> WM-Rezepte: 5 Fußball-Snacks, mit denen du garantiert einen Treffer landest!

>>> WM 2018: 11 Fußball-Sätze, mit denen du für eine Kennerin gehalten wirst

Kategorien: