Große FahndungPolizei fasst mutmaßlichen Vergewaltiger aus Bergkamen nach mehrtägiger Suche

Nach einer zunächst erfolglosen Suche gelang es der Polizei nun einen mutmaßlichen Vergewaltiger zweier Frauen festzunehmen. Der Hinweis seines Aufenthaltsortes kam aus der Bevölkerung.

Inhalt
  1. +++ Update: Mutmaßlicher Vergewaltiger wurde gefasst +++
  2. Große Suchaktion am Mittwochabend
  3. Der mutmaßliche Täter soll zwei Frauen vergewaltigt haben
  4. Der Flüchtige gilt als gefährlich
  5. Aussehen des mutmaßlichen Vergewaltigers

Mehrere Tage war die Polizei auf der Suche nach einem 24-jährigen Mann, der in dringendem Tatverdacht ist, zwei Frauen vergewaltigt zu haben.

 

+++ Update: Mutmaßlicher Vergewaltiger wurde gefasst +++

Am Donnterstagnachmittag (15.8.) hat die Polizei den mutmaßlichen Vergewaltiger zweier frauen gefasst. Er wurde in Senden im Münsterland aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung verhaftet.

 

Große Suchaktion am Mittwochabend

Am Mittwochabend (14.8.) erhielt die Polizei Hinweise, dass sich der mutmaßliche Vergewaltiger in einem Wald bei Oberaden befindet. Die Beamten suchten mit einem Polizeihund und sogar einem Hubschraber das Gebiet ab - die Suche war jedoch bisher erfolglos.

 

Der mutmaßliche Täter soll zwei Frauen vergewaltigt haben

Der 24-Jährige soll am Sonntagmorgen mit einer Bekannten in Bergkamen gewesen sein. Um 3:45 Uhr soll er behauptet haben, eine Abkürzung zu wissen. Anschließend soll er die 21-Jährige auf eine Wiese gezerrt und sie dort missbraucht haben.

Jetzt hat sich noch ein zweites mögliches Opfer bei der Polizei gemeldet. Die 16-Jährige gibt an, dass sich der mutmaßliche Täter am 9. August an ihr vergangen habe.

 

Der Flüchtige gilt als gefährlich

Der mutmaßliche Täter gilt als gefährlich, weshalb die Polizei dringend dazu rät, den Notruf unter 110 zu rufen, falls er gesichtet wird.

In dem Waldgebiet bei Oberaden soll es schon zu einer Bürgerwehr gekommen sein, die sich auf die Suche nach dem 24-Jährigen macht. Die Polizei verurteilt dieses Vorgehen. "Das werden wir nicht tolerieren. Durch eigenmächtige Suchmaßnahmen und auch durch unbedachte Äußerungen in Sozialen Netzen wird die Arbeit der Polizei behindert. Unter Umständen gefährden sich die Suchenden dabei selbst", wird Polizeisprecherin Vera Howanietz in der Bild zitiert.

 

Aussehen des mutmaßlichen Vergewaltigers

Der Verdächtige soll wie folgt aussehen:

  • blaue Augen
  • auf dem linken Auge blind
  • kurze, braune Haare
  • schlank
  • 1,77 Meter
  • auf dem linken Oberarm ein Tattoo mit mehreren Sternen
  • markantes Tattoo auf der Brust mit dem Spruch "ewig, dein, ewig mein"
  • Tunnel-Ohrlöcher

Ein Bild des 24-Jährigen befindet sich auf den Fahndungfotos der Polizei.

Auch interessant:

Tochter bedrohte Mutter mit Messer - wegen fleischhaltiger Bolognesesoße​

Facebook: Mann gibt sich als Kieferorthopädin aus, um sich an Kindern zu vergehen​

Frau aus Beckum ruft Polizei bei Notfall – und wird übel im Stich gelassen​

Kategorien: