KörperverletzungPolizei Gera: Frau schlug Mutter ins Gesicht, weil deren Kind zu laut weinte

Laut Polizeiberichten schlug am Wochenende in Gera eine Frau einer Mutter ins Gesicht, weil deren Kind zu laut weinte.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Damit hatte die Mutter wirklich nicht gerechnet. Am Wochenende war sie mit ihrem dreijährigen Kind in Gera in Thüringen unterwegs. An einer Bushaltestelle weinte das Kind plötzlich lautstark los. Doch statt sich um ihr Kind kümmern zu können, musste sich die Mutter mit einer Passantin auseinandersetzen. Die fremde Frau hatte ihr ohne Vorwarnung ins Gesicht geschlagen, weil sie sich durch das Weinen des Kindes gestört gefühlt hatte.

Wie die Polizei am Sonntag berichtete, konnten Beamte die Täterin noch an der besagten Bushaltestelle antreffen. Ein Alkoholatemtest ergab, dass die Frau 2,66 Promille intus hatte. Zum genauen Motiv der Frau ist bisher nichts weiter bekannt. Gegen sie wurde eine Anzeige wegen Körperverletzung erlassen. Die Mutter erlitt durch den Schlag leichte Verletzungen.

Weiterlesen:

Kategorien: