WarnungPolizei warnt Apple-Nutzer vor Datendiebstahl per ID

Die Polizei warnt Nutzer von Apple-Geräten (iPhone, iPad, Macbook etc.) vor gefälschten Mails, die auf die ID zugreifen und Kundendaten klauen.

Polizei warnt vor Apple
Jeder Apple-Nutzer hat eine ID, um sich bei Apple-Diensten anzumelden
Foto: iStock

Wer sich ein Apple-Gerät zulegt, bekommt eine ID zugeschrieben. Mit diesem Konto kann sich der Nutzer bei Apple-Diensten wie App Store, iTunes, iMessage und Facetime anmelden.

Dafür hinterlegen Apple-Nutzer ihre E-Mail-Adresse, das Passwort und ihre Zahlungs- und Sicherheitsdaten in der ID. Die beste Mischung an Daten, die sich Kriminelle nur wünschen können.

 

Polizei warnt vor gefälschten Mails und Webseiten

Nun warnt die Polizei Niedersachsen vor sogenannten Phishing-Angriffen, bei denen Kriminelle diese Apple-IDs stehlen, indem sie mit gefälschten Mails Nutzer dazu verleiten, ihre ID freiwillig preiszugeben. Ebenfalls vorhanden: Sehr gut gefälschte Webseiten, die das gleiche Ziel verfolgen.

Die Mails sind auf Englisch formuliert. Das ist wichtig zu wissen, denn "original Apple" schreibt seine deutschen Kunden in der Regel auf Deutsch an. Im Betreff der Mail heißt es, die ID des Nutzers wäre gesperrt worden. Es folgt die Aufforderung, auf einen Link zu klicken, der zu einer Webseite führt, die so gut gefälscht ist, dass sie nur schwer von einer echten Apple-ID-Seite zu unterscheiden ist.

Wer nun tatsächlich seine ID offenbart, gibt seine Daten in kriminelle Hände. Wissenswert für Apple-Kunden: Das "echte" Apple-Unternehmen fragt die Daten im Fall der Fälle telefonisch ab - und nur, nachdem der Nutzer den Support explizit um Hilfe gebeten hat.

 

Wurde dein Apple-Konto gehackt?

Ob deine ID tatsächlich von Kriminellen gehackt wurde, erkennst du daran, dass eine echte Benachrichtigung vom echten Apple-Service per Mail an dich gesendet wird. Darin weist Apple dich darauf hin, dass deine ID von einem anderen Gerät verwendet wird - oder eben, dass dein Passwort (und andere Konto-Informationen) geändert wurden.

Das Ziel der Kriminellen ist zum einen der Wert der Daten, mit dem man heutzutage handeln kann. Zum anderen können die Kriminellen versuchen, mit den IDs der Nutzer Lösegeld zu erpressen oder über dein Konto Einkäufe zu tätigen.

Die Polizei rät nun, den Apple-Support zu informieren und die Zugangsdaten der ID zu ändern. Auch zur sogenannten Zwei-Faktor-Authentifizierung raten die Polizisten - doppelt hält besser.

 

(ww7)

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
#wunderbarECHT

Die Wunderweib-Welt 2

Beliebte Themen und Inhalte