Gefährliches GeschenkPolizei warnt: Hoverboards, One-Wheels und Co. eignen sich nicht als Weihnachtsgeschenk

Die Polizei warnt Eltern davor, ihren Kindern Hoverboards, E-Longboards, E-Scooter und One-Wheels zu schenken.

Elektrobetriebene Spielsachen liegen immer mehr im Trend. Besonders beliebt: Hoverboards, E-Longboards, One-Wheels und E-Scooter. Dass sich ganz viele Kinder und Jugendliche eins der Teile zu Weihnachten wünschen, ist also verständlich.

Bevor Eltern ihren Kindern diesen Herzenswunsch erfüllen, sollten sie sich aber die Warnung der Polizei anhören. Die rät Eltern nämlich davon ab, ihren Sprösslingen so ein "Spielzeug" zu schenken.

Polizei: Hoverboards eignen sich nicht als Geschenk für Kinder und Jugendliche
Kein Spielzeug, sondern ein Kraftfahrzeug: Hoverboards eignen sich nicht als Geschenk für Kinder und Jugendliche, warnt die Polizei
Foto: iStock
 

Hoverboard-Fahren nur mit Führerschein erlaubt

Der Grund: Das alles seien keine Kinderspielzeuge, sondern Kraftfahrzeuge, wie Polizeihauptkommissar Oliver Woitzik gegenüber der dpa äußerte. Schenken Eltern ihren Kindern ein Hoverboards, E-Longboards, One-Wheels und E-Scooter, übernehmen sie eine große Verantwortung für alles, was das minderjährige Kind damit anrichten kann.

Diese Fahrzeuge müssen laut der Polizei zugelassen und versichert werden. Wer ohne Zulassung damit auf Straßen oder Plätzen fährt, begeht eine Ordnungswidrigkeit wegen Fahrens ohne Zulassung und eine Straftat wegen Fahrens ohne Versicherungsschutz.

 

E-Boards: Versicherung, Zulassung und Führerschein erforderlich!

Aufgrund des eingebauten Motors in Hoverboards, ist ein Fahren ohne Führerschein damit nur auf privatem Gelände gestattet. Ein Hoverboard darf nur fahren, wer einen Führerschein hat. Das gilt übrigens für alle Elektro-Skateboards und -Roller.

Lassen Eltern ihre Kinder dennoch mit einem motorisierten Fahrzeug fahren, drohen ihnen 2 Punkte in Flensburg. Baut das Kind auch noch einen Unfall, wenn das Board nicht versichert ist, bleiben die Eltern auf den Kosten sitzen. Eltern haften in dem Fall wirklich für ihre Kinder...

Auch interessant:

>> Polizei warnt: Hören Sie bitte auf, Fotos Ihrer Kinder auf Facebook zu veröffentlichen!

>> Polizei warnt vor gefälschten DHL- und UPS-Zustellbenachrichtigungen

>> Polizei warnt Apple-Nutzer vor Datendiebstahl per ID

(ww7)

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
#wunderbarECHT

Die Wunderweib-Welt 2

Beliebte Themen und Inhalte