WarnungPolizei warnt vor Anrufen falscher Polizisten

Die Polizei warnt vor Betrügern, die sich am Telefon als Polizeibeamte ausgeben. Sie versuchen Informationen über die Lebensverhältnisse des Angerufenen herauszufinden.

Allein in drei Orten in Bayern wurden kürzlich zahlreiche Anrufe falscher Polizeibeamter gemeldet. Es sind Betrüger am Telefon, die sich als Polizisten ausgeben - in den vorliegenden Fällen als Landeskriminalbeamte. Sie rufen vorwiegend bei alleinstehenden Frauen an und behaupten, bei einem Einbrecher sei eine Liste mit Namen gefunden worden - unter anderem eben der Name der Angerufenen.

Im Verlauf des Gesprächs fragt der Betrüger am Telefon sein Opfer über Lebenssituation und Vermögen aus. Das Ziel der falschen Polizisten: Diebstähle und Einbrüche anzubahnen. Haben die Betrüger erst mal herausgefunden, wann ihr Opfer nicht zu Hause ist und wie viel Geld oder Wertsachen bei ihm zu holen sind, brechen sie bei ihm ein.

Nun warnt die echte Polizei vor den manipulativen Betrügern: "Es ist nicht auszuschließen, dass die unbekannten Täter weiterhin versuchen werden, auf diesem Weg an für sie nützliche Informationen zu gelangen", heißt es auf der Internetseite der Polizei Bayern.

Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord rät zu Vorsicht und rät:

  • Seien Sie misstrauisch bei derartigen Anrufen!
  • Beenden sie im Zweifelsfall das Gespräch schnellstmöglich, ohne persönliche Daten bzw. Informationen über vorhandene Wertgegenstände oder Bargeld preiszugeben!
  • Gehen Sie nicht auf Forderungen zur Überweisung oder Übergabe von Geldbeträgen ein!
  • Im Telefondisplay angezeigte Nummern können technisch manipuliert werden und sind kein Beleg für den tatsächlichen Anruf eines Polizeibeamten!
  • Sprechen Sie auch mit ihren Angehörigen über das Phänomen und warnen Sie ihr Umfeld vor dem Vorgehen der Täter!
  • Kontaktieren Sie im Zweifelsfall die Polizei - in eiligen Fällen unter der Notrufnummer 110!

(ww7)

 
Kategorien: