MastjahrPollenflug-Vorhersage: Warum es Allergiker 2018 besonders schwer haben

Allergiker müssen ganz stark sein: Denn die Pollenflug-Vorhersage für 2018 besagt nichts Gutes. Es ist ein sogenanntes Mastjahr – dann fliegen besonders viele Pollen.

Das große Schniefen geht weiter. Wer momentan mit Schnupfen zu kämpfen hat, fragt sich: Ist das jetzt noch die Grippe- oder schon die Allergie-Saison? Denn die warmen Frühlingstage bringen einen Nachteil für Allergiker mit sich. Mit den ersten Sonnenstrahlen beginnen Auge und Nase wieder zu jucken, ein sicheres Zeichen, dass auch die Natur aus dem Winterschlaf erwacht. Die Pollen fliegen wieder!

Leider gibt es jetzt schlechte Nachrichten für Allergiker: Der Pollenflug wird 2018 besonders stark ausfallen. Das begründen Experten mit dem sogenannten Mastjahr. Was hat es damit auf sich?

Mast werden meist die Früchte der Bäume genannt. Bäume produzieren aber nicht jedes Jahr gleich viele Samen, sondern sparen sich ihre Energie für ein Mastjahr auf. In diesem ist die Samenbildung besonders stark. Daher fliegen mehr Pollen als sonst durch die Luft.

Ein Mastjahr findet nicht in regelmäßigen Abständen statt, sondern ist regional- und wetterbedingt und lässt sich daher schlecht voraussagen. 2018 soll es in Deutschland wieder so weit sein: Die Bäume tragen besonders viele Samen, die Pollenbelastung ist dementsprechend hoch.

Pollenflug-Vorhersage 2019: Was blüht wann?​

Insbesondere in den nächsten drei Wochen sollen Allergiker den Pollenflug zu spüren bekommen. Der rasche Temperaturanstieg lässt nicht nur die Gemüter, sondern auch die Bäume aufblühen – es wird insbesondere ein starker Pollenflug bei der Birke erwartet.

Für Allergiker heißt das: Schuhe und Jacke am besten ausschütteln und nicht im Schlafbereich lagern, zuhause umziehen, lieber abends statt morgens duschen – so nimmt man die Pollen nicht mit ins Bett. Und vor allem: Tapfer sein. Auch diese Pollensaison wird ein Ende nehmen.

>>>Bis dahin helfen diese Tipps: Die besten Hausmittel gegen allergischen Schnupfen<<<

Weiterlesen:

 

Kategorien: