MännerJe moderater der Sport, desto potenter der Mann

Männer, die weniger Sport treiben, sind potenter
Von wegen unsportliche Männer haben weniger auf dem Kasten! Sie sind 7 mal potenter, als muskulöse Fitness-Junkies
Foto: iStock

Eine amerikanische Studie belegt, dass Männer, die moderat Sport treiben, potenter sind als Männer, die viel Sport treiben. Grund dafür ist die beeinflusste Libido.

Eine Studie der University of North Carolina hat ergeben, dass zu viel Sport der männlichen Libido schadet. Dafür wurden rund 1000 Männer zu den Themen Trainingsgewohnheiten und Sexleben (u.a. "Wie oft hast du in der Woche Lust auf Sex?") befragt.

 

Männliche Libido sinkt, wenn Sportmenge steigt

Das Ergebnis überrascht sowohl die Männer- als auch die Frauenwelt: Je öfter und intensiver ein Mann trainiert, desto geringer ist seine durchschnittliche Libido. Hingegen empfindet ein Mann normale bis hohe Lust, wenn er nur moderat und leicht Sport betreibt. Dabei lag die Wahrscheinlichkeit des "gesunden" Lustempfindens 7-fach höher bei den wenig-Sportlern.

Die Forscher teilten die Männer nach der Umfrage in Gruppen ein. 47 Prozent der Männergruppe mit der niedrigsten Libido sagten aus, mehr als 10 Mal pro Woche zu trainieren. Satte 65 Prozent von ihnen sagten sogar aus, über 10 Stunden pro Woche zu trainieren.

In derjenigen Gruppe, in der die Männer normales bis hohes Lustempfinden angaben, trieben dagegen nur 7 Prozent über 10 Mal Sport in der Woche - nur 22 Prozent von ihnen trieben über 10 Stunden wöchentlich Sport.

 

Zu viel Sport beeinflusst Hormone

Der Wissenschaftler Jan Khoo vom Changi General Hospital in Singapur begründet: "Übertraining unterdrückt die Produktion von Testosteron und anderen Hormonen, die die Libido und Spermaproduktion bei Männern stimulieren, ähnlich wie intensives Training bei Frauen die Östrogen-Produktion, den Zyklus und die Fruchtbarkeit unterdrückt."

Trotzdem rät Khoo zu gelegentlichem Sport: "Regelmäßiges Ausdauertraining mit moderater Intensität reduziert ungesunde Fettansammlungen und verbessert die kardiovaskuläre Fitness, den Stoffwechsel und die Testosteron-Produktion bei Männern – insbesondere bei übergewichtigen Männern.“

Dass dieses "Übertraining" viele Männer betrifft, glaubt Khoo nicht. Für Betroffene gilt allerdings: Das Training etwas zurück zu schrauben, wird der Libido sicherlich gut tun...

 

 

(ww7)

Kategorien: