Primer im Test: Welcher Primer kann was?

primer im test eye primer tom ford
(1/6) PR

Primer im Test: Für schöne Augenblicke

"Eye Primer" von Tom Ford, 2, 2 g Puder + 7 ml Creme, ca. 45 Euro.

Schicker Tiegel! Und dieser Primer ist speziell für die Augenpartie entwickelt worden - daher der nicht ganz günstige Preis. Aber: Die Investition lohnt sich. Trägt man eine dünne Schicht der Creme aufs Lid auf, zeigt sich die Haut sofort schön glatt - und der Lidschatten später intensiver. Praktisch: der Puder im Tiegeldeckel, der zum Fixieren von Concealer (deckt Augenringe ab) gedacht ist.

primer im test hautbildverfeinernde glaettende mousse basis loreal paris
(2/6) PR

Primer im Test: Mattierende Mousse

"Hautbildverfeinernde, glättende Basis" von L'Oreal, 15 ml ca. 17 Euro.

Das preiswerteste Produkt im Test besticht mit einem zart-pudrigen Duft. Die Mousse lässt sich leicht aus dem Tiegel entnehmen und unkompliziert verteilen, die rosa Tönung wird auf der Haut sofort farblos. Weiterer Pluspunkt: Trotz enthaltener Silikone hinterlässt der Primer keinen fettigen Film, sondern einen schön matt geglätteten Teint - was wohl den enthaltenen Puderpartikeln zu verdanken ist.

primer im test superprimer colour corrects redness clinique
(3/6) PR

Primer im Test: Spezialist für 3 Kaschier-Fälle

"Superprimer Colour Corrects Redness" von Clinique, 30 ml ca. 26 Euro.

Ein kleiner Klecks aus der Tube reicht aus, um die Haut sofort entknittert und ebenmäßig wirken zu lassen. Die leicht gelbe Tönung deckt Rötungen ab und wird schon beim Auftragen farbneutral. Toll: Der Primer kann sogar ohne Foundation getragen werden. Und: Es gibt ihn auch mit Pink-Ton gegen müde Haut und pfirsichfarben gegen Pigmentflecken.

primer im test illuminating perfecting primer estee lauder
(4/6) PR

Primer im Test: Schimmernde Erfrischung

"Illuminating Perfecting Primer" von Estée Lauder, 30 ml ca. 35 Euro.

Die weiße Creme enthält Perl-Pigmente, die den Teint frischer aussehen lassen sollen. Und tatsächlich: Die Haut schimmert wunderbar! Doch nach dem Auftragen einer Foundation ist davon leider deutlich weniger zu sehen. Immerhin, ein leichter Glanz bleibt. Und noch etwas macht sich bemerkbar: Dass dieser Primer die Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Kein Spannungsgefühl weit und breit - und auch das Make-up lässt sich später prima auftragen.

primer im test stay flawless hours primer benefit
(5/6) PR

Primer im Test: Hält megalang makellos

"Stay Flawless 15 hours Primer" von Benefit, 15, 5 ml ca. 34 Euro.

So einfach macht es uns sonst keiner: Einfach Stick aufdrehen und los geht's - großartig! Keine Minute später sind alle Gesichtspartien mit dem transparenten Stift abgedeckt. Die leicht haftende Formel soll 15 (!) Stunden lang für ein makelloses Make-up sorgen. Und das ist ... nicht übertrieben. Selbst bei extremer Hitze bleiben Foundation und Concealer den ganzen Tag da, wo sie hingehören und setzen sich nicht in Fältchen ab.

primer im test photo loving primer nyx
(6/6) PR

Primer im Test: Engagierter Wachmacher

"Photo-Loving Primer" von NYX, 30 ml ca. 20 Euro.

Wenn die Nacht mal wieder zu kurz war, bekommt müde Haut mit dem "Photo Loving Primer" eine ordent liche Portion Glow. Wie das geht? Dafür sind, so rät man treffsicher, wenn man die Creme aufträgt, wohl die violetten Farbpigmente zuständig. Sie lassen den Teint gleich wieder frisch wirken. Auch den Job, Hautunregelmäßigkeiten zu kaschieren, erledigt dieser Primer sehr zuverlässig. Die Textur lässt sich fix verteilen, duftet angenehm - alles bestens.