Proats auf dem PrüfstandProats im Redaktionstest: Wie schmeckt der neue Frühstückstrend?

Inhalt
  1. MyMuesli: Protein - N'Oats mit Beerengeschmack
  2. Alnavit: Beerenschmeichler Super-Porridge
  3. Foodspring: Protein-Porridge Vanille
  4. Oatsome: Fitness Topping
  5. Rapunzel: Sportlerbrei

Proats gibt es jetzt auch zu kaufen – MyMuesli, Foodspring & Co. sind auf den Frühstückstrend aufgesprungen. Wie schmeckt der proteinreiche Porridge? Wir haben fünf Marken für euch getestet!

Alle wollen Proats. Was das ist? Proteine und, naja, Haferflocken. Zusammengesetzt und anglisiert klingt es aber eben besser. Die Kombi ist ein neuer Frühstückstrend, wie wir bereits hier berichteten.

Morgens muss es aber eben oft auch schnell gehen. Wenn man dann keine Lust hat, das Frühstück groß vorzubereiten, eignet sich Porridge aus der Tüte am besten. Meist ist dieser allerdings nicht gerade gesund (sei es wegen der Zusatzstoffe oder des hohen Zuckergehalts). Anders ist das bei den neuen Proats-Produkten. Die haben den Anspruch, nicht nur lecker, sondern auch gesund zu sein und sprechen damit Gesundheitsbewusste und Fitnessfreunde an, die morgens Lust auf etwas Warmes haben, dabei aber nicht auf ihre Eiweißportion verzichten möchten.

Wir haben verschiedene Proats-Sorten getestet.
Diese Proats-Sorten haben wir für euch getestet.
Foto: privat

Geht gesund, lecker und Instant-Produkt in einem? Das haben wir für euch getestet und fünf neue Proats-Sorten von Oatsome, MyMuesli, Foodspring, Rapunzel und Alnavit im Redaktionstest probiert. Das ist unser Fazit:

 

MyMuesli: Protein - N'Oats mit Beerengeschmack

Die N'Oats gibt es in den Sorten Protein Classic und Protein Berry.
Die N'Oats gibt es in den Sorten Protein Classic und Protein Berry.
Foto: privat

Die Porridge-Linie „N’Oats“ hat Familienzuwachs bekommen: Den Haferbrei gibt es jetzt auch in der Proats-Version. In den Sorten Classic und Berry sind 30 Prozent natürliches Protein enthalten. Das stammt von Molkenprotein, das den feinen Haferflocken zugesetzt ist.

Nährwerte pro 100g:

  • Kalorien: 390
  • Zucker: 5g
  • Ballaststoffe: 9g
  • Eiweiß: 32g

Wie schmecken die N'Oats?

"Geschmacklich fand ich es eher so lala und ehrlich gesagt ein wenig fade. Im Winter habe ich mal das Bratapfel Porridge probiert. Das hat mir im Vergleich viel besser geschmeckt. Die Konsistenz fand ich auch nicht so gut – irgendwie etwas flockig. Mein Fazit nach dem Probieren war für mich eindeutig: ich bleibe bei meinem selbstgemachten Porridge. Zumal ich den Preis für 400g als eine echte Frechheit empfinde." (Redakteurin Kirsten)

Preis: 8,99 Euro für 400g

     

    Alnavit: Beerenschmeichler Super-Porridge

    Alnavit hat drei Sorten Super-Porridge. Wir haben den Beerenschmeichler mit viel Protein getestet.
    Alnavit hat drei Sorten Super-Porridge. Wir haben den Beerenschmeichler mit viel Protein getestet.
    Foto: privat

    Alnavit hat einen neuen Super-Porridge mit wahlweise Nuss, Kakao oder Beeren auf den Markt gebracht. Der ist vegan, bio, glutenfrei und enthält von Natur aus viele Proteine. Im Gegensatz zu anderen Produkten ist hier also kein spezielles Eiweißpulver künstlich zugesetzt.

    Nährwerte pro 100g:

    • Kalorien:374
    • Zucker: 7g
    • Eiweiß: 14g
    • Ballaststoffe: 12g

    Wie schmeckt der Protein-Porridge?

    „Der Porridge lässt sich einfach zubereiten – einfach etwas heiße Milch, pflanzliche Alternative oder Wasser hinzugeben und drei Minuten warten. Der Brei nimmt schnell eine feste Konsistenz an, da ich es weicher mag, habe ich einfach noch ein wenig mehr Flüssigkeit genommen. Der erste Eindruck: Das schmeckt aber gesund. Doch nach ein paar Löffeln isst man sich wirklich ein – der Porridge schmeckt anders als erwartet, weil man Fertigmüslis süßer gewohnt ist. Hier steckt nur natürliche Süße drin, dafür schmeckt man aber die Beeren tatsächlich total raus. Ich würde aber noch ein bisschen Obst dazu schneiden, dann wird es frischer.

    Achja: Anfangs dachte ich: Davon werde ich ja nie satt! Tatsächlich war ich aber bis zur Mittagszeit sehr gesättigt – was sehr untypisch für mich ist, da ich eigentlich ständig Hunger habe.“ (Redakteurin Mareike)

    Preis: 3,99 Euro für 300g

     

    Foodspring: Protein-Porridge Vanille

    Im Test: Die Proats von Foodspring.
    Im Test: Die Proats von Foodspring.
    Foto: privat

    Foodspring hat gleich mehrere Sorten (in den Geschmacksrichtungen Vanille, Schokolade, Apfel-Zimt und Waldbeer) Protein-Porridge im Sortiment. Die Proats sind auf Sojabasis und versprechen ein schnelles Frühstück, das trotzdem lange sättigt. Im To-Go-Becher kann der Porridge einfach mit Wasser aufgegossen werden, nach drei Minuten ist er fertig.

    Nährwerte pro 100g:

    • Kalorien: 368
    • Zucker: 20g
    • Ballaststoffe: 13g
    • Eiweiß: 32g

      Wie schmecken die Vanille-Proats?

      „Geschmacklich hat mich das Vanille Protein Porridge von Foodspring wirklich überzeugt. Die Vanillenote ist ganz zart und das Porridge nicht zu süß. Tipp: Mit einem halben Apfel im Porridge wird es noch besser.

      Außerdem kann ich sagen, dass diese vermeintlich kleine 60-Gramm-Portion ziemlich lange satt macht. Ich hatte gut vier Stunden nach dem Frühstück nur ein ganz leichtes Hungergefühl. Dabei fängt mein Magen sonst gerne auch schon einmal früher wieder an zu knurren." (Redakteurin Tina)

      Preis: 19,99 Euro für 8 To-Go-Becher

       

      Oatsome: Fitness Topping

      Das Fitness-Topping enthält von Natur aus viel Protein und lässt sich auf den Porridge streuen.
      Das Fitness-Topping enthält von Natur aus viel Protein und lässt sich auf den Porridge streuen.
      Foto: privat

      Oatsome stellt keinen Eiweißporridge an sich her, sondern liefert die Zutaten dafür mit dem Fitness-Topping. Das kann ganz einfach auf den Haferbrei gegeben werden –fertig sind die Proats. Das Ganze funktioniert natürlich auch als Topping für den Smoothie, das Müsli, den Joghurt, je nach dem, was man gerade aufwerten möchte.

      Nährwerte pro 100g:

      • Kalorien: 477
      • Zucker: 6g
      • Ballaststoffe: 16,8g
      • Eiweiß: 19,4g

      Wie schmeckt das Porridge-Topping?

      „Ich bin ein Fan unterschiedlicher Konsistenzen. So sehr ich warmen Haferbrei mag, so sehr liebe ich es auch crunchy. Deswegen bin ich total positiv überrascht von dem Topping. Man kann damit so einfach einen simplen Haferbrei aufwerten – die Bananen und Gojibeeren sorgen für eine leichte Süße, gleichzeitig verstärken Hanf- und Chiasamen die Sättigung, was ich bestätigen kann. Nach einer Schale Porridge mit Superfood-Topping bin ich bis zum Mittag angenehm gesättigt.“ (Redakteurin Mareike Dudwiesus)

      Preis: 7,90 Euro für 140g

       

      Rapunzel: Sportlerbrei

      Den Porridge von Rapunzel hat unsere Redakteurin passenderweise direkt nach dem Sport verputzt!
      Der Sportlerbrei ist von Natur aus besonders proteinreich.
      Foto: privat

      Nährwerte pro 100g:

      • Kalorien: 345
      • Zucker: 15g
      • Ballaststoffe: 15g
      • Eiweiß:18g

      Wie schmeckt der Sportlerbrei?

      "Mir persönlich, die warmes Porridge nicht gewohnt ist, tat es ganz gut, als wir noch ein bisschen frischen, kalten Apfel reingeschnitten haben. Es waren ursprünglich echt wenig und nur sehr kleine Früchte im "Sportlerbrei". Der Brei roch und schmeckte irgendwie nach Zimt – aber es ist kein Zimt drin. Alles in allem ist der Sportlerbrei geschmacklich in Ordnung, ich würde ihn jetzt aber nicht in meine Morgen-Routine aufnehmen, denn ich mag keinen Zimt. Aber wenn einem der Geschmack gefällt (ist ja durchaus vorstellbar), warum dann nicht?

      Ich war relativ schnell gut satt, so dass ich gegen Ende mit der Portion sogar schon etwas kämpfen musste. Gegen 10 Uhr habe ich den letzten Bissen runter geschluckt. Um 12:30 Uhr war ich für die Mittagspause verabredet – und hatte eigentlich noch nicht wirklich wieder Hunger. Also hat ein Salat gereicht und ich habe für den Tag nochmal Kalorien gespart." (Redakteurin Korinna Kurze)

      Preis: 5,99 Euro für 500g

      Proteine zum Frühstück sind eine gute Grundlage, um lange satt zu bleiben. Allerdings sollte alles in Maßen sein - denn wenn man zu viel Eiweiß zu sich nimmt, kann man seinem Körper sogar schaden, wie diese Geschichte beweist.

      Weiterlesen:

       

      Kategorien: