BrustkrebsRachael Bland: BBC-Moderatorin sorgt vor ihrem Tod auf rührende Weise für ihren Sohn vor

Am 5. September verstarb die 40-jährige BBC-Moderatorin Rachael Bland an Brustkrebs. Vor ihrem Tod sorgte sie noch auf wunderschöne Weise für ihren Sohn vor.

Die Waliserin Rachael Bland war 38 Jahre alt, als bei ihr 2016 eine besonders aggressive Art von Brustkrebs diagnostiziert wurde. Der Krebs äußerte sich zunächst durch eine wunde Stelle an ihrer Brust, dann entdeckte die Moderatorin eine walnussgroße Schwellung. 

Krebs-Vorsorge: Warum du deine Brust auch im Liegen abtasten solltest

Bland machte ihren Kampf gegen den Brustkrebs nach ihrer Diagnose öffentlich. Sie produzierte bis zuletzt einen Podcast zu genau diesem Thema und veröffentlichte Beiträge auf ihrem Blog "Big C, little me" (bedeutet auf Deutsch etwa "Großer Krebs, kleines Ich". 

Am 3. September 2018 dann die schreckliche Nachricht: Auf Instagram verabschiedet sich Rachael öffentlich von der Welt.

"Um es mit den Worten des legendären Frank S. zu sagen - Ich befürchte, meine Zeit ist gekommen, meine Freunde. Und plötzlich heißt es, ich hätte nur noch Tage. Es ist so surreal." 

 

Zwei Tage nach Rachael Blands Abschiedsnachricht verstirbt sie

Nach Veröffentlichung dieser Nachricht bleiben Rachael dann tatsächlich nur noch zwei Tage mit ihren engsten Freunden und ihrer Familie. Ihr Mann Steve gibt am 5. September bekannt, dass sie verstorben ist. "Unsere tapfere, wunderschöne, wundervolle, mutige Rachael ist heute Morgen friedlich im Kreise ihrer Familie verstorben. Unsere Herzen sind gebrochen und die Lücke, die sie in unserer kleinen perfekten Familie hinterlässt, wird niemals gefüllt werden können. Allen, die in den letzten zwei Jahren Anteil an ihrer Geschichte genommen haben, ihren Bewunderung inspirierenden Podcast You, Me an the Big C heruntergeladen oder ihr Mut machende Nachrichten geschickt habe, möchten wir von ganzem Herzen danken."

Rachael verließ die Welt allerdings nicht, ohne Vorbereitungen zu treffen. Insbesondere für ihren kleinen Sohn hat sie auf ganz unterschiedliche Arten vorgesorgt. So hat sie unter anderem ihre Memoiren verfasst, um ihm ihr Leben zu schildern, und versucht Ratschläge zu verfassen, die ihm zum Beispiel als Teenager nutzen können.

Außerdem hinterlässt Rachael dem Zweijährigen viele Videos und Fotos sowie ihr liebtes Parfum, um ihn an den Duft seiner Mutter zu erinnern. Aus einem Bericht der Daily Mail geht außerdem hervor, dass sie vor ihrem Tod 18 Geschenke für den kleinen Jungen verpackte. So kann er von seinem vierten bis zu seinem 21. Geburtstag jedes Jahr ein Geschenk von seiner Mutter öffnen. 

Hier findest du Artikel rund um das Thema Brustkrebs und Vorsorge:

 

Kategorien: