RasierenRasierer wechseln: Diese 5 fiesen Dinge passieren, wenn du deinen Rasierer nicht wechselst

Glatte Beine mögen wir ja eigentlich alle und deshalb rasieren wir uns. Wir erklären dir, warum es wichtig ist, dass du regelmäßig deinen Rasierer wechselst.

Inhalt
  1. 1. Dein Rasierer verschmiert
  2. 2. Dein Rasierer rostet
  3. 3. Du bekommst Rasierpickel
  4. 4. Du vertrödelst unnötig Zeit unter der Dusche
  5. 5. Deine Haare wachsen schneller nach

Wer seinen Rasierer nicht regelmäßig wechselt, wird die Folgen zunächst bestimmt gar nicht merken. Aber es passieren mindestens fünf ekelige Dinge mit deinem Rasierer, weil du ihn nicht wechselst. Wenn du diese fünf Dinge bemerkst, ist es höchste Zeit deinen Rasierer zu verabschieden. Und zwar auf Nimmerwiedersehen!

 

1. Dein Rasierer verschmiert

Kennst du das, wenn du deinen Rasierer anguckst und bemerkst, dass er ganz verschmiert ist. Dann ist es bereits zu spät und eine Mischung aus toten Zellen, Haaren, Duschgel oder Rasierschaum und andere Ablagerungen haben es sich auf deinem Rasierer gemütlich gemacht. Dieser feuchte Mischung aus allem Möglichen zieht Bakterien rasend schnell an. Die verteilst du beim Rasieren über kleine Schnitte, die du gar nicht bemerkst, in der Haut. Entzündungen sind die Folge.

 

2. Dein Rasierer rostet

Nicht jeder Rasierer ist hochwertig. Einmal-Rasierer heißen nicht umsonst so. Deshalb: Wenn du Rost an deinem Rasierer bemerkst, ist es höchste Zeit ihn zu entsorgen! Denn Rost sorgt ebenfalls für Entzündungen. Und wirklich scharf ist dein Rasierer so auch nicht mehr.

 

3. Du bekommst Rasierpickel

Wenn dein Rasierer sehr stumpf geworden ist, neigst du dazu ihn mehr aufzudrücken. Das führt dazu, dass du deine Haut mehr verletzt. Rasierpickel und eingewachsene Haare sind die Folge. Solltest du das vermehrt an dir bemerken, dann solltest du deinen Rasierer schleunigst entsorgen!

 

4. Du vertrödelst unnötig Zeit unter der Dusche

Du rasierst und rasierst und trotzdem wird das Bein nicht glatt: Das liegt daran, dass dein Rasierer nicht mehr scharf genug ist. Und wer hat schon Zeit zu verschenken? Wenn es also schnell gehen soll, dann nimm einen neuen Rasierer. Der erwischt jedes Haar. Vorsicht: Trotzdem solltest du darauf achten Schaum zu nutzen und nicht hektisch zu sein. Das kann böse Schnitte mit sich bringen.

 

5. Deine Haare wachsen schneller nach

Deine Beine sind nach 12 Stunden schon wieder stoppelig. Ihhhbaahhh! Das liegt nicht daran, dass du auf einmal einen Turbo-Haarwuchs hast, sondern nur daran, dass dein Rasierer zu stumpf ist. Wer einen scharfen Rasierer benutzt, muss nicht so oft rasieren.

 

 

 

Kategorien: