Totaler Temperatur-Einbruch und Unwetter...EILT! Sommer ist vorbei - Jetzt kommt der HERBST!

Das Wetter zum Wochenende wird ungemütlich und wechselhaft. Während der Norden mit Sturmböen zu kämpfen hat, freut sich der Süden über Sonnenschein.

In vielen Regionen wird es ausgerechnet genau zum Wochenende sehr windig bis stürmisch. Das kleine, aber sehr intensive Tiefdruckgebiet „Yap“ über dem östlichen Atlantik wächst immer mehr zu einem Sturmtief heran. In der Nacht zu Freitag muss mit ersten kleineren Stürmen gerechnet werden, die von Frankreich aus zu uns kommen.

 

Tief „Yap“ zieht über Norddeutschland hinweg 

Spätestens am Freitagmorgen wird es dann am Himmel dunkler und die ersten Regenschauer setzen im Westen ein. Während es im Nordwesten zu starkem Wind kommen kann, bringt das Tief über den Süden sehr warme Luft nach Deutschland. Dort sind daher laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) sogar wieder Temperaturen von bis zu 33 Grad möglich.

In der Nacht zieht die erste Front von Tief „Yap“ nach Osten ab und der Himmel lockert wieder etwas auf. Windig bleibt es allerdings auch am Samstag. Lokal muss im Norden sogar mit stürmischen Böen gerechnet werden und es kann immer wieder zu kleinen Schauern kommen. Besonders betroffen sind Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

 

Im Süden wird es sonnig und warm

Auch der Sonntag wird im Norden eher ungemütlich und die Wetterlage verändert sich nicht. Es bleibt weiterhin regnerisch und stürmisch. Nur der Süden Deutschlands kann sich über trockenes und freundliches Wetter freuen bei bis zu 29 Grad. Am Montag ziehen laut dem DWD von Frankreich aus erneut Wolken mit Regenfällen und vereinzelnden Gewittern auf.

Weiterlesen: 

Kategorien: