VerbrechenRegensburg: Eltern zünden Sohn (5) an - jetzt stehen sie vor Gericht

In Regensburg standen heute die 5-fachen Eltern Jessica und Oliver S. vor Gericht. Dem Vater droht lebenslange Haft, der Mutter die Psychiatrie.

Als Jessica B. (37) und Oliver S. (37) mit ihren Kindern im September 2016 an einer Tankstelle hielten, rief die Tankstellen-Pächterin die Polizei. Ihr ist der mit Brandwunder versehrte, zitternde Junge (5) aufgefallen, den das Paar bei sich hatte.

 

Verwahrloste Kinder, Zimmer voller Hundekot

Das Jugendamt wurde alarmiert, die Wohnung der Familie in Waldmünchen (Kreis Cham in Bayern) begutachtet: Fünf verwahrloste Kinder lebten darin. Die Betten hatten keine Matratzen, die Zimmer waren voller Hundekot, keine Spielsachen. Die Kinder liefen unbeaufsichtigt auf der Straße herum; Jessica und Oliver S. hatten Sex im Garten, wie Nachbarn berichteten.

Nur wenige Tage zuvor hatte die Angeklagte Jessica B. Diebesgut - u.a. ein Navigationsgerät, eine Brille, ein Kugelschreiber - im Garten verbrannt. Mit einem Kanister Benzin. Mit dem brennenden Benzin traf sie auch ihren kleinen Sohn Jamie, der heftige Verbrennungen erlitt.

 

Jamie (5) wird sich nie wieder normal bewegen können

Laut Angaben der älteren Geschwister hat der verbrannte Junge geblutet, tagelang stundenlang geschrien. Inzwischen wurde der Verletzte mehrmals in einer Spezialklinik in Nürnberg operiert. Allerdings wird er sich nie wieder normal bewegen können. Später sagte Jamie zu den Polizisten: "Die Mama hat mich mit etwas überschüttet und angezündet."

Oberstaatsanwältin Ulrike Klein schlussfolgert vor dem Regensburger Landgericht: "Aus einer gefühllosen Ge­sinnung heraus versorgten sie das Kind nicht mit ausrei­chend Medi­kation, Nahrung oder Flüssig­keit, sondern widmeten sich sexuellen Akti­vitäten, such­ten im Internet nach Sexual­partnern und fer­tigten im Garten Fotos von sich."

Dem Vater droht lebenslange Haft. Die Mutter ist seit dem Vorfall in der Psychiatrie. Diagnose: Schizophrenie. Sie wurden wegen "gemeinschaftlich versuchten Mordes" angeklagt. Die Kinder sind in einer Pflegefamilie untergebracht.

Der Prozess wird fortgesetzt.

 

(ww7)

Kategorien: