RatgeberReisen mit Blasenschwäche

Reisen mit Blasenschwäche
Foto: iStock // kupicoo

Wer unter einer Blasenschwäche leidet, sieht einer bevorstehenden Reise meist mit Besorgnis entgegen. Das muss nicht sein, denn mit ein paar Tricks können auch Betroffene beschwingt und sorglos in den Urlaub starten. 

Egal ob per Bahn, Bus, Auto oder am Flugzeug: Auf Reisen drohen immer und überall (lange) Wartezeiten. Und dann heißt es geduldig abwarten, egal, wie stark die Blase bereits drückt. Da können die verstreichenden Minuten bis zur nächsten Raststätte in solch einer "drückenden" Situation schon einmal schier endlos erscheinen. Hinzu kommen gerne auch noch dümmliche Kommentare von Mitreisenden, die sich über die schwache Blase lustig machen.

All das ist sehr ärgerlich und teilweise auch demütigend und bewirkt, dass sich Menschen mit einer Blasenschwäche aus dem gesellschaftlichen Leben Stück für Stück zurückziehen. Bis zu dem Punkt an dem sie keine Reisen mehr antreten und auch ansonsten nicht mehr ausgehen. Das muss aber nicht sein, denn Reisen ist auch mit einer Blasenschwäche problemlos möglich, wenn ein paar Dinge beachtet werden. Wer eine Reise gut vorbereitet, muss seine Mobilität also keinesfalls aufgeben.

Zunächst sollte das für die Reise geeignete Hilfsmittel sorgfältig ausgewählt werden. Sind im Alltag normale bis mittlere Einlagen vollkommen ausreichend, kann es auf Reisen ratsam sein zu Einlagen mit einer sehr hohen Saugstärke zu greifen, um eine zusätzliche Sicherheit zu gewährleisten und inneren Stress zu reduzieren.

Wer unter einer Blasenschwäche leidet, sollte vor dem Urlaub einige Fragen sehr genau klären: Wie viele Einlagen oder Pants brauche ich? Kann ich die Hilfsmittel auf dem Flug mitnehmen? Wie kann ich sie transportieren? Kann ich am Urlaubsort Einlagen oder sogar Pants kaufen? Bekomme ich die gleiche Qualität wie Zuhause? Was kosten die Einlagen dort? Erstattet mir meine Krankenkasse die Ausgaben? Clevere Touristen mit Blasenschwäche klären all das bevor es losgeht, denn es gibt Kassen, die die gewohnten Hilfsmitteln sogar bis in den Urlaubsort liefern.

Wesentlich stressfreier reist außerdem, wer sich z.B. im Flugzeug einen Platz in der Nähe der Toilette sichert. Und natürlich darf das Notfalltäschchen mit ausreichend Einlagen und Pants nicht fehlen. Dazu gehören auch Waschlappen und Ersatzunterhosen. Schlau ist auch, sich vor Reiseantritt eine "Toilettenfinder"-App auf das Handy zu laden. So besteht nicht die Gefahr, der langen Suche nach einem stillen Örtchen.

Checkliste für Reisende mit Blasenschwäche

Das solltest Du vor der Reise klären:

  • Wie kann ich die benötigten Einlagen transportieren?
  • Wo gibt es am Urlaubsort die gewohnten Produkte?
  • Liefert meine Kasse die Produkte an den Urlaubsort?
  • Erstattet meine Kasse im Ausland gekaufte Produkte?

Bei Flugreisen solltest Du Dir vorher diese Fragen stellen:

  • Kann ich einen Platz nahe dem WC reservieren?
  • Kann ich bevorzugten Einstieg buchen?
  • Kann ich beim Online-Check-in Wartezeit sparen?

Vor Bahnreisen kannst Du diese Frage stellen:

  • Kann ich „Abteil“ buchen (in modernen Zügen liegen Abteile oft näher an der Toilette als „Großraum“)?

Außerdem wichtig:

  • Für die Reise Einlagen mit höherer Saugstärke wählen.
  • Notfalltäschchen mitnehmen.
  • Vor Abreise im Internet „Toilettenfinder“ suchen.
  • „Toilettenfinder“-App suchen und herunterladen.

Kategorien: