Neuer US-Diät-TrendReverse-Aging-Diät: Jünger wirken und abnehmen mit Naomi Whittels Erfolgskonzept

Mit der Reverse-Aging-Diät sollen wir abnehmen können und unsere Haut einer Verjüngungskur unterziehen. Wie das genau funktioniert, erklären wir hier.

Inhalt
  1. So funktioniert die Reverse-Aging-Diät
  2. Das Prinzip der Reverse-Aging-Diät
  3. Sport ist ein wichtiges Hilfsmittel

"Glow 15" heißt das Buch von Naomi Whittel, das in den USA schnell zu einem Bestseller wurde. Mit ihrer Reverse-Aging-Diät soll es nicht nur möglich sein, Gewicht zu verlieren, sondern auch seine Haut und sein Erscheinungsbild zu verjüngen. Eine Wirkung soll man schon nach 15 Tagen sehen. 

Das Beste: Das alles soll funktionieren, ohne dass wir auf unsere heißgeliebten Kohlenhydrate zu verzichten brauchen. Bei der Reverse-Aging-Diät geht es noch mehr darum, wann wir essen, anstatt darum, was wir essen. Das gucken wir uns doch einmal genauer an. 

Reverse-Aging-Diät: Jünger wirken und abnehmen mit Naomi Whittles Erfolgskonzept
Mit der Reverse-Aging-Diät sollen wir die Spuren der Zeit auf unserer Haut verschwinden lassen können.
Foto: iStock
 

So funktioniert die Reverse-Aging-Diät

Wie genau soll denn nun diese Diät funktionieren? Zuerst einmal darfst du an vier Tagen in der Woche Kohlenhydrate essen. Diese Tage, an denen du dich insgesamt besonders ausgewogen ernährts, wechseln sich mit Fastentagen ab. 

Start der Diät

Gestartet wird mit einem Nicht-Fastentag. Zum Frühstück gibt es gesunde Fette und Proteine. Gleiches gilt fürs Mittagessen. Am Abend dürfen dann die ersehnten Kohlenhydrate auf den Teller. Zwei Snacks am Tag sind erlaubt. Vormittags sollte die Zwischenmahlzeit sehr proteinreich sein. Am Nachmittag gibt es dann einen kohlenhydratreichen Snack. 

Fastentage und Nicht-Fastentage im Wechsel

Nach dem Abendessen wird 16 Stunden gefastet. Das heißt an Fastentagen isst du gewöhnlich erst wieder um die Mittagszeit herum. Außerdem wird die Proteinaufnahme heruntergefahren. Die Effektivität der Fastentage wird noch durch einen sogenannten "Autophagie-Tee" bestehend aus Earl Grey, Grünem Tee, Zimt und Kokosöl unterstützt. 

Zusätzlich wird empfohlen jeden Tag Nahrungsergänzungsmittel zu nehmen, die Polyphenole enthalten. Sie kommt natürlich zum Beispiel in Trauben und Granatäpfeln vor und soll sich positiv auf das Hautbild auswirken. 

 

Das Prinzip der Reverse-Aging-Diät

Durch die Diät soll der sogenannte Autophagie-Prozess der Zellen aktiviert werden. Hierbei bauen Zellen unbrauchbare Teile ab, um diese dann wieder zu verwerten. So können sie sich entgiften und offenbar auch die Zellteile absondern, die dafür verantwortlich sind, dass wir zunehmen und Falten bekommen. Das wollen wir doch unbedingt, oder?

Dadurch, dass wir gerade nicht morgens Kohlenhydrate essen und abends darauf verzichten, soll der Selbstreinigungsprozess der Zellen in Gang gesetzt werden. Essen wir allerdings morgens Kohlenhydrate, wird vermehrt Insulin ausgeschüttet. Außerdem ist der Pegel des Stresshormons Cortisol erhöht. Beides zusammen bewirkt, dass unser Körper sich noch fester an die Fettpölsterchen klammert, anstatt sie abzubauen. Darum ist es nach der Ansicht von Expertin Naomi Whittel besser, abends Kohlenhydrate zu essen, wenn unser Cortisollevel besonders niedrig ist. 

An den Fastentagen wiederum ist der Körper dazu gezwungen, sich seine Energie aus den Fettdepots zu holen. Sie werden so immer weiter abgebaut. 

 

Sport ist ein wichtiges Hilfsmittel

Empfohlen wird, an den Tagen zu trainieren, an denen NICHT gefastet wird. Vier Tage pro Woche sollte Sport auf dem Plan stehen. Am besten sind schweißtreibende aber effektive HIIT-Einheiten. Die Mindestdauer der Workouts sind 30 Minuten. 

Eine Info noch zum Schluss: Aktuell gibt es das Buch von Naomi Whittel noch nicht auf Deutsch. Wenn du Interesse an der Reverse-Aging-Diät hast, kannst du dir Glow 15 aber bei Amazon auf Englisch bestellen.

Für Naomi Whittel selbst scheint die Reverse-Aging-Diät ganz offensichtlich zu funktionieren. 

 

Kategorien: