PlastiktütenRewe schafft Plastiktüten ab - testweise

Sie sind immer noch nicht ganz weg – die kleinen, dünnen Plastiktüten für Obst kommen nach wie vor in einigen Supermärkten zum Beispiel bei Rewe zum Einsatz. Doch auch Rewe will nun endlich auf das nervige Plastik verzichten – zumindest für eine Testphase von sechs Tagen.

Rewe schafft für sechs Tage die dünnen Plastiktüten ab. Die Aktion nennt sich "Plastikfasten" und soll vom 19. bis zum 24. August stattfinden. So soll getestet werden, wie die Kunden darauf reagieren, wenn sie keine Gratis-Beutel mehr für Obst und Gemüse zur Verfügung stehen haben. Natürlich können als Alternative Mehrweg-Netze erworben werden. Zwei Stück kosten 99 Cent.

 

Rewe testet Abschaffung von Plastiktüten

Der Test wird in Berlin, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Bremen und Hamburg durchgeführt. Mit der Aktion will Rewe die Kunden auf das Thema "Plastikvermeidung" aufmerksam machen und "anregen, zukünftig weniger oder gar keine Knotenbeutel zu benutzen".

 

Politik: Plastiktüten bald für ALLE verboten?

Doch das Thema ist eigentlich viel größer: Laut Schätzungen des Umweltministeriums werden jedes Jahr drei Milliarden dünne Plastiktüten in Deutschland verbraucht. Die großen, kostenpflichtigen Plastiktüten werden auch noch häufig verwendet.

Unter Politikern wird bereits seit einiger Zeit über ein generelles Verbot von Plastiktüten diskutiert. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat erst vor Kurzem verkündet, dass er eine Bundesratsinitiative auf den Weg bringen will, die Plastiktüten deutschlandweit verbietet.

Weiterlesen:

Kategorien: