„Schleife links, Glück bringt’s!“Richtig anbandeln: So bindest du die Dirndl-Schleife

Mit einem Dirndl kann man nicht viel falsch machen: Jede Frau sieht in ihm einfach super aus. Hallo Wespentaille und Mega-Ausschnitt! Wie die Schürze gebunden ist, ist dabei am Ende doch vollkommen egal? Von wegen!

Vom Single zur Witwe in wenigen Minuten – so schnell kann es gehen, wenn die Dirndlschleife an der falschen Stelle gebunden wird. Verheiratet, Jungfrau oder in Flirtlaune? All das können Lederhosenträger nämlich an ihr ablesen. Wer Missverständnisse vermeiden möchte, sollte also jetzt weiterlesen.

 

So bandelst du richtig an: Die Dirndlschleife richtig binden

Die Dirndlschleife links gebunden

„Schleife links, Glück bringt’s!“ – wie man in Bayern so schön sagt. Single Ladies teilen Schürzenjägern so mit, dass Anbandeln erwünscht ist.

Die Dirndlschleife rechts

Traditionell bedeutet das, dass die Trägerin verheiratet ist – also quasi ganz sicher in festen Händen ist. Mittlerweile hat sich die Tradition jedoch etwas gelockert und auch eine Verlobung oder sogar nur eine Beziehung reichen aus, um eine Dirndlschleife auf der rechten Seite zu rechtfertigen.

Die Dirndlschleife in der Mitte

Das bedeutet nicht etwa, dass die Trägerin sich nicht so recht entscheiden kann. Traditionell tragen Jungfrauen ihre Dirndlschleife in der Mitte der Schürze.

Die Dirndlschleife hinten

Das kann zweierlei bedeuten: Zum einen tragen Witwen ihre Schleife im Rücken. Doch auch Wiesn-Kellnerinnen binden die Dirndlschleife hinten – also bitte nicht jeder Bedienung dein Beileid aussprechen!

 

Tipp: Du willst mysteriös bleiben? Wie wäre es denn statt einer Dirndlschleife mit einem Broschenverschluss? Der liegt nicht nur im Trend, sondern so bleibt es auch für Lederhosenträger spannend...

 

Die Dirndlschleife richtig binden: So geht’s

Nicht nur das „Wo“ ist entscheidend, sondern auch das „Wie“. Ein Dirndl ist und bleibt ein festliches Kleidungsstück, daher sollten die Schleifenbänder so glattgebügelt werden, wie die Schürze selbst.

Die Bänder sollten an der gewünschten Schleifenposition überkreuzt werden und dann auch im Rücken noch mal gekreuzt werden. Wichtig ist hierbei, dass die Bänder im Rücken exakt übereinander liegen. (Tipp: Verwende doppelseitiges Klebeband, um die Schnüre sicher übereinander zu halten.)

Während du die Schlaufe formst solltest du unbedingt darauf achten, dass diese so glatt wie möglich bleibt. Nach dem Binden sollten die Schlaufen in ihre maximale Breite gezupft werden und es sollte darauf geachtet werden, dass sie nicht größer oder länger als die Bandenden sind.

Auch wenn du auf Nummer sicher gehen willst, empfiehlt sich ein Doppelknoten nicht: Sie Bänder werden nur zu kurz und sehen seltsam aus.

 

Noch schnell mit ein Paar neuen Schürzen aufstocken:

 

Zum Weiterlesen:

Charivari und Co.: Hier gibt's die schönsten Accessoires zum Dirndl

Keine Lust auf Dirndl? Das sind die Alternativen

Die schönsten Flechtfrisuren für's Oktoberfest

Kategorien: