Faire SchokoladeRitter Sport setzt auf Nachhaltigkeit: Die neuen Umweltziele des Schoko-Herstellers

Ritter Sport hat für die nächsten Jahre große Ziele: Der Schoko-Hersteller will zukünftig 100 Prozent nachhaltigen Kakao verwenden. Nachhaltigkeit ist aber nur eins der neuen Umwelt-Ziele.

Neuigkeiten von Ritter Sport: Diesmal bringt die Marke keine neue Schokoladensorte auf den Markt, sondern arbeitet an den Grundsätzen. Der Hersteller hat sich für die nächsten Jahre große Nachhaltigkeitsziele gesetzt.

Denn so lecker Schokolade auch ist, sie hat auch ihre Nachteile. Was Schoki-Liebhaber nicht hören wollen, ist Realität: Der hohe Kakaoverbrauch schadet der Umwelt. Gründe dafür sind unter anderem weite Transportwege und die hohe Abgasbelastung bei der Produktion.

Damit man Schokolade aber auch weiterhin ohne schlechtes Gewissen genießen kann, geht Ritter Sport nun einen Schritt in die richtige Richtung. Was plant der Schokoladen-Hersteller?

  1. Zum einen soll Ritter-Sport-Schokolade ab dem Jahr 2022 komplett CO2-neutral produziert werden.
  2. Zum anderen soll die Schokolade bis 2020 100 Prozent nachhaltig produziert werden.

Das zweite Ziel hat Ritter Sport jedoch bereits jetzt erreicht. Seit 2018 bezieht der Hersteller für die Produktion aller Sorten ausschließlich zertifiziert nachhaltigen Kakao. Das gab Ritter Sport jetzt in einer Pressemitteilung bekannt.

Was heißt Nachhaltigkeit in diesem Fall? Die Kakaobohnen werden unter nachhaltigen Bedingungen angebaut und verarbeitet, die natürliche Ressourcen geschützt und Kakaobauern und Arbeiter fair bezahlt. Das hört man doch gerne.

Weiterlesen:

 

 

Kategorien: