Aldi NordRückruf: Aldi ruft glutenfreie Nudeln zurück - Pasta enthält doch Gluten

Aldi Nord ruft die Nudeln „D‘ANTELLI Maispasta, 500g“ in drei Sorten des Lieferanten „S. Trade" zurück. Die Pasta kann Gluten enthalten, ist aber als glutenfrei gekennzeichnet worden.

Der Discounter Aldi Nord ruft seine glutenfreie "D'Antelli Maispasta" zurück. Die Nudeln können Gluten enthalten und bei einer Unverträglichkeit Bauchschmerzen, Krämpfe und Durchfall auslösen. Es handelt sich um dieses Produkt:

  • D’Antelli 500g Maispasta in den Sorten Spaghetti, Fusilli und Penne
  • Herstellers S. Trade

Rückruf: Aldi ruft glutenfreie Nudeln zurück - Pasta enthält doch GluteniStock

 

Rückruf Aldi-Nudeln: Diese Städte sind betroffen

"Der Artikel ist als „glutenfrei“ gekennzeichnet, bei Untersuchungen wurde aber festgestellt, dass relevante Mengen an Gluten enthalten sein können", schreibt das Unternehmen auf seiner Website (dort ist auch ein Foto der betreffenden Nudeln zu sehen). Die Pasta wird nur in den Aldi-Gesellschaften Großbeeren, Herten, Jarmen, Meitzendorf, Radevormwald, Rinteln, Scharbeutz, Werl und Weyhe gehandelt. "Welcher ALDI Gesellschaft die von Ihnen besuchte ALDI Nord Filiale angehört, können Sie auf unserer Internetseite unter der Rubrik „Filialen und Öffnungszeiten“ überprüfen", so Aldi Nord weiter.

Bereits gekaufte "D'Antelli Maispasta" kann in den Aldi Nord-Filialen zurückgebracht werden; der Kaufpreis wird erstattet. 

>>> Gluten: 13 Anzeichen, die auf eine Unverträglichkeit hindeuten

>>> Rückruf: Alkoholfreies Hefeweizen von Penny enthält doch Alkohol

>>> Rückruf bei Lidl, Netto und Penny: Infizierte Iglo-Petersilie macht krank

Kategorien: