KeimeRückruf bei Aldi: „Schinken-Rotwurst" mit krankmachenden Bakterien

Rückruf bei Aldi. Die ihre „Schinken-Rotwurst“ 100 Gramm wurde vom Hersteller aus dem Verkauf genommen. Grund sind „krankmachende Bakterien“.

Die Franz Wiltmann GmbH & Co. KG ruft ihre „Schinken-Rotwurst“ 100 Gramm bei Aldi zurück. Bei einer Untersuchung wurden in einer Stichprobe der Schinken-Rotwurst mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 08.03.2019 gesundheitsgefährdende Bakterien (Listeria monocytogenes) gefunden. Dieser Keim kann grippeähnliche Symptome hervorrufen. Bei sensiblen Personengruppen kann er sogar eine ernstere Erkrankung (Listeriose) verursachen.

 

Krankmachende Bakterien in Aldi-Wurst

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes nimmt der Hersteller die betroffene Charge aus dem Verkauf. Es wird ausdrücklich vom Verzehr abgeraten.

Die „Schinken-Rotwurst“ 100 Gramm wurde in allen Filialen von Aldi Süd und in den drei Aldi-Nord-Regionen Hann. Münden, Werl und Wittstock verkauft. Kundinnen und Kunden, die die betroffene Schinken-Rotwurst erstanden haben, können sie bei Aldi zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet.

Bei Unklarheiten kann sich an den Kundenservice gewendet werden. Unter der Telefonnummer 05423 17 220 und der Mailadresse info@wiltmann.de stehen Mitarbeiter für Rückfragen zur Verfügung.

Weiterlesen:

Kategorien: