Risiko für KonsumentenRückruf bei Lidl: Glassplitter in verschiedenen Gewürzmühlen

Großer Rückruf bei Lidl: Der Discounter muss gleich drei verschiedene Produkte aus dem Sortiment nehmen. In den Gewürzmühlen der Firma Wiand können sich Glassplitter befinden.

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes ruft die Firma Weiand GmbH drei verschiedene Gewürzmühlen aus dem Verkauf bei Lidl.

Es handelt sich um drei „Kania Glas-Keramikmühlen“. Betroffen sind die Mühle mit 50 Gramm schwarzem Pfeffer und dem Mindesthaltbarkeitsdatum Februar 2024 sowie die Mühle 40 Gramm bunter Pfeffer mindestens haltbar bis Februar 2023. Auch die Mühle 110 Gramm Meersalz mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum Februar 2014 ist Teil der Rückrufaktion.

Aufgrund von Glassplittern muss Lidl Gewürzmühlen zurückrufen.
Diese drei Gewürzmühlen sind vom Rückruf betroffen.
Foto: WEIAND GmbH
 

Glassplitter in Gewürzmühlen bei Lidl

Aufgrund einer fehlerhaften Glascharge können Glassplitter durch das Mahlwerk aus den Gewürzmühlen fallen. Die so mögliche Verletzungsgefahr beim Verzehr sollten Kunden durchaus ernst nehmen und das Produkt keinen falls verwenden.

Die betroffenen Gewürzmühlen wurden in Lidl-Filialen in Bayern, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Thüringen verkauft. Das Produkt kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Auch ohne Vorlage des Kassenbons wird der Kaufpreis erstattet.

Weiterlesen:

Kategorien: