VerzehrwarnungRückruf bei Lidl: Hackfleisch kann Plastikteile enthalten

Rückruf von Schweinehackfleisch: Die SB-Convenience GmbH ruft zwei Chargen Schweinehackfleisch zurück, die beim Discounter Lidl verkauft wurden.

Erst vor wenigen Tagen wurde bei Kaufland verkauftes Hackfleisch zurückgerufen. Aktuell ist es nun der Discounter Lidl beziehungsweise der Hersteller SB-Convenience GmbH, der zwei Chargen Schweinehackfleisch zurückordert. 

Die betroffenen Chargen "Landjunker Schweinehackfleisch, 500 Gramm" wurden sowohl in den Bundesländern Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz wie auch in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein verkauft.

Der Grund für den Rückruf sind blaue Plastikteilchen, die in dem Lebensmittel enthalten sein können. Da Verletzungsgefahr besteht, wird vom Verzehr des Hackfleischs abgeraten. 

 

Hackfleisch-Rückruf bei Lidl: Informationen zum Produkt

Konkret betroffenen sind folgende Artikel:

  • Landjunker Schweinehackfleisch, 500 Gramm: Verbrauchsdatum: 21.01.2018 und Charge 36451886
  • Landjunker Schweinehackfleisch, 500 Gramm: Verbrauchsdatum: 22.01.2018 und Charge 36451570

Der Hersteller ist die SB-Convenience GmbH.

Wer heute noch vorhat, bei Lidl gekauftes Schweinehackfleisch von Landjunker zu verzehren, sollte also am besten einmal das Verbrauchsdatum sowie die Chargennummer des Produkts überprüfen. Gleiches gilt auch für Hackfleisch, das kürzlich eingefroren wurde. Hier lohnt sich ebenfalls ein genauer Blick auf das Etikett.

Lidl Deutschland hat das Produkt derweil aus dem Verkauf genommen. Kunden können das Hackfleisch in jeder Filiale zurückgeben und erhalten den Kaufpreis zurück. Die Vorlage eines Kassenbons ist nicht notwendig.

 

Kategorien: