CampylobacterRückruf bei Rewe und Edeka: Eier mit Bakterien verseucht

Rewe und Edeka haben einen großen Rückruf gestartet. Die Eier sollten keinesfalls verzehrt werden, da sie mit Bakterien verseucht sind. Wer sie bereits gegessen hat, sollte einen Arzt aufsuchen.

Der Geflügelhof Ertl ruft gleich mehrere Chargen Eier wegen akuter Gesundheitsgefahr zurück. Der Hersteller beliefert Edeka- und Rewe-Filialen in der Oberpfalz, Nieder- und Oberbayern.

Die Eier sind mit dem Bakterium Campylobacter coli verseucht, das zwar ausschließlich auf der Eierschale nachgewiesen werden konnte, aber trotzdem als gesundheitsgefährdend eingestuft wurde. Der Erreger kann Bauchschmerzen und Durchfälle verursachen, gelegentlich kommt es auch zu Fieber. Der Hersteller rät Verbrauchern dazu, einen Arzt aufzusuchen, sollten die Eier bereits verzehrt worden sein.

In der Regel klingen die Symptome von allein nach einiger Zeit wieder ab, da es aber zu seltenen Komplikationen wie einem Befall des Nervensystems kommen kann, ist es ratsam, zum Arzt zu gehen. Auch für immungeschwächte Personen, Schwangere, Säuglinge und Senioren kann das Bakterium gefährlich werden.  

Vom Rückruf betroffen sind folgende Eier:

  • Ertl Eier
  • Bodenhaltung
  • Gewichtsklasse M
  • Güteklasse A
  • Legedatum: 23.01.2018
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 20.02.2018
  • Hersteller: Geflügelhof Ertl KG

Die Eier sollten aufgrund der Keimbelastung ausdrücklich nicht mehr verzehrt werden. Mediziner weisen zudem daraufhin, dass die Infektion ansteckend ist. Wer sich über die Eier infiziert hat, kann die Erkrankung somit über die Schmierinfektion an seine Mitmenschen weitergeben. Auch aus diesem Grund ist eine Vorstellung beim Arzt ratsam.

Weiterlesen:

 

Kategorien: