Produktrückruf bei PennyRückruf: Diese Penny-Cola bitte nicht trinken!

Die Firma Hansa-Heemann AG ruft Cola in der 1,5-PET-Literflasche des Discounters Penny zurück. Es wurde eine "sensorische Qualitätsabweichung" festgestellt.

Im Sinne des sogenannten "vorbeugenden Verbraucherschutzes" ruft die Hansa-Heemann AG aus Rellingen das Produkt „PENNY Cola 1,5 L mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 06.12.17 und der Losnummer L157“ zurück. Der Grund: In einzelnen PET-Flaschen wurde ein essigartiger Geruch und stark säuerlicher Geschmack festgestellt. Die sensorische Qualitätsabweichung gehe laut des Unternehmens auf einen Produktionsfehler zurück. Ob auch Flaschen der Cola Zero betroffen sind, ist bisher nicht bekannt:

Rückruf: Diese Penny-Cola bitte nicht trinken
Die Penny-Cola wurde vom Hersteller zurückgerufen. Ob Cola-Zero ebenfalls betroffen ist, ist nicht bekannt. 
Foto: Penny Markt
 

Die Cola wird in vier Bundesländern vertrieben

Die Penny-Cola wird ausschließlich in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen vertrieben.

Und so findest du heraus, ob du eine der Rückruf-Flaschen erwischt hast: Das Mindesthaltbarkeitsdatum 06.12.17 und die Losnummer L 157 stehen auf dem Flaschenhals. Produkte mit einem anderem Mindesthaltbarkeitsdatum oder einer anderen Losnummer sind nicht betroffen. 

 

Der Kaufpreis wird erstattet

Wenn du das Produkt zu Hause hast, solltest du es auf keinen Fall trinken und es in eine Penny-Filiale zurückbringen. Der Kaufpreis wird natürlich zu 100 Prozent erstattet. Die Firma Hansa-Heemann AG entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten, die dadurch entstanden sind.  

Du hast weitere Fragen? Dann kannst du dich per E-Mail mit der Adresse qualitaetssicherung@hansa-heemann.de an das Unternehmen wenden.

Kategorien: