Lebensmittel-RückrufRückruf: Hepatitis A-Verdacht bei dänischen Datteln

Die nutwork Handelsgesellschaft in Hamburg warnt vor dem Verzehr von dänischen Datteln der Marke "Juicy Dates“ in der 400 Gramm-Packung. Es ist nicht auszuschließen, dass die Trockenfrüchte Hepatitis A enthalten.

In Dänemark gab es nun vermehrt Fälle von Hepatitis A. Grund dafür ist wahrscheinlich der Verzehr von "Juicy Dates" des "RM Import". Betroffen ist die 400 Gramm-Packung des Unternehmens RM Import A / S, Norgesvej 4, 8450 Hammel. Die nutwork Handelsgesellschaft in Hamburg warnt eindringlich vor dem Verzehr, denn nach Deutschland importierte Datteln können auch infiziert sein.

 

So sieht die Packung der Datteln aus

Rückruf von Datteln"obs/nutwork Handelsgesellschaft mbH"

 

Hepatitis A führt zu Übelkeit und Erbrechen

Laut der nutwork Handelsgesellschaft sei es nach aktuellem Kenntnisstand in Deutschland bisher nicht zu einer Hepatitis A-Infektion durch die Datteln gekommen. Dennoch habe das Unternehmen umgehend das Produkt in den vertriebenen Handelshäusern aus dem Regal nehmen lassen. Kunden können die Datteln im jeweiligen Markt zurückgeben und erhalten den vollen Kaufpreis zurück.

Bei einer Infektion mit Hepatitis A kommt es häufig zu Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Fieber, Durchfall, Abgeschlagenheit und Gelbsucht. Wer die Datteln bereits gegessen hat, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen! Im Gegensatz zu Hepatits B und C, verläuft dieser Virus nie chronisch und klingt meistens sehr schnell wieder ab bei entsprechender Behandlung.

Kategorien: