Mehrere Bundesländer betroffenRückruf: Iglo ruft Rahmspinat zurück wegen Plastikteilen

Iglo Deutschland ruft seinen Rahmspinat in der 800g-Packung zurück und warnt vor einem Verzehr. In einzelnen Packungen mit dem Mindeshaltbarkeitsdatum 09/2019 können sich schwarze Plastikteile befinden. 

Achtung, wenn du diesen Spinat zu Hause hast, solltest du ihn auf keinen Fall essen:

  • „iglo Rahm-Spinat“ 
  • MHD 09/2019
  • Codierung und Uhrzeit auf der Verpackungsseite: L7257AJ005 / Uhrzeit 23:00-3:00

Die Uhrzeit sollte unbedingt beachtet werden, da es sich um "einen sehr begrenzten Produktionszeitraum handelt", schreibt das Unternehmen auf seiner Website

 

Schwarze Plastikteile im Rahmspinat

"Grund für den vorsorglichen Rückruf der Charge „800g-Packung - iglo Rahm-Spinat“ ist, dass kleine schwarze Plastikteile von ca. 8 mm Länge und ca. 4 mm Breite vorkommen könnten", so der Hersteller. "Diese könnten scharfe Kanten aufweisen, so dass beim Kauen oder Schlucken ein gewisses Verletzungsrisiko besteht. Die beiden Plastikteile stammen vermutlich vom Freilandanbau auf dem Feld."

Die betroffenen Packungen sind ausschließlich an Verkaufsstellen nach Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg geliefert worden.

Iglo Deutschland bittet darum, die Verpackungen zu entsorgen. Der Kaufpreis für das Produkt und anfallende Portokosten werden erstattet. Dafür bittet das Unternehmen um die Zusendung des Verpackungsabschnitts mit der aufgeführten Codierung an folgende Adresse: iglo GmbH, Verbraucherservice „800g - iglo Rahm-Spinat“ Osterbekstr. 90c, 22083 Hamburg.

Alle anderen Iglo-Produkte können verzehrt werden.

Kategorien: